01.02.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Basketball Nachwuchs der DJK Neustadt kennt nur erste Plätze

Neustadt. Der Basketball-Nachwuchs des Regionalligisten DJK Neustadt dominiert in dieser Saison im Bezirk Oberpfalz. Nach gut zwei Dritteln der Saison belegen die Juniorenmannschaften der Nordoberpfälzer in der jeweiligen Bezirksoberliga Oberpfalz alle Platz eins und befinden sich auf Meisterschaftskurs.

Auch in der weiblichen Jugend überzeugen die Neustädter Teams. Die U16 ist aktuell Zweiter der Bezirksoberliga. Im Bild behauptet sich Maya Mattausch (Mitte) gegen zwei Verteidigerinnen im Spiel gegen den ASV Cham. Bild: Tobias Schwarzmeier
von Autor PTAProfil

"Wir sind schon ein bisschen stolz auf das aktuelle Ergebnis unserer Jugendarbeit", freut sich Abteilungsleiter Willi Merkl. "Das ist zuvorderst ein Verdienst unserer Jugendtrainer, allen voran Ondra Stych und Stefan Merkl". Dabei beeindruckt vor allem, dass sowohl die U18 als auch die U16, U14 und U12 noch kein Pflichtspiel verloren haben und jeweils verlustpunktfrei an der Tabellenspitze stehen.

Sechs Spiele, sechs Siege lautet dabei die Bilanz der U18-Junioren (Jahrgang 2000 und jünger), die auch das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Neumarkt mit 92:67 für sich entscheiden konnten. Die zwei Jahre jüngeren U16-Junioren (2002 und jünger) haben bislang alle ihre sieben Spiele gewonnen - inklusive beider Lokalderbys gegen die Hamm Baskets Weiden, obwohl diese - außer Konkurrenz - mit älteren Spielern angetreten waren. "Ich bin sehr zufrieden mit den Jungs", freut sich Trainer Ondra Stych, der für die U18 und U16 verantwortlich ist. Beide Mannschaften qualifizieren sich nach aktuellem Stand für die Bayrischen Meisterschaften der Bezirkssieger im April.

Dabei überzeugen die Neustädter nicht nur als Mannschaft, sondern stellen in beiden Altersklassen auch die Topscorer der Liga. Mit 35 Punkten pro Partie führt Jonathan Pausch vor Leon Seidler (20,3) die U16-Altersklasse an. Mit Moritz Müller-Staschewski (19,5), Adam Hellmich (22,4), Christian Morghen (21) und Lorenzo Bergler (17,3) stehen gleich vier Neustädter bei den U18 an vorderster Stelle und Jonathan Pausch mit 12,8 und Tim Aichinger mit 9,7 Punkten folgen auf Platz sieben und acht der Korbjäger.

Auch die U14-Junioren (2004 und jünger) von Trainer Stefan Merkl sind im Bezirk Oberpfalz noch ungeschlagen, obwohl die Spieler des älteren Jahrgangs ausschließlich in der U14 Landesliga Nord auflaufen. "Das ist sozusagen die zweite Bayernliga", erklärt Merkl, der mit seiner Mannschaft dort mit fünf Siegen und zwei Niederlagen hinter dem TV Lauf und TTL Bamberg II auf Rang drei liegt. Mit 36,8 Punkten pro Partie ist mit Benjamin Pausch auch hier ein Neustädter bester Werfer der Landesliga.

Komplettiert wird das erfolgreiche Nachwuchsprogramm durch die U12-Junioren (2006 und jünger ) unter Willi Merkl, die mit acht Siegen unangefochten an der Spitze stehen und sich bereits für die nordbayerischen Meisterschaften qualifiziert haben. Neustadts zweite U12-Mannschaft, trainiert von Earl Nesbitt, liegt mit fünf Siegen bei drei Niederlagen nur knapp dahinter auf Rang drei.

"Das Ziel lautet jetzt natürlich, wenn möglich, alle Bezirkstitel einzufahren", hält Willi Merkl die Erwartung hoch, wobei neben allen Erfolgen vor allem "der Spaß und die Freude am Sport bei den Jugendlichen im Vordergrund steht".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.