28.09.2017 - 20:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Basketball- und Fußballkracher in Neustadt Leckerbissen für Sportfans

Die basketballlose Zeit ist vorbei. Am Samstag, 30. September, startet die DJK mit einem besonderen Heimspiel in die neue Regionalligasaison. Und auch im Fußball kommt es zu einem echten Kracher.

Die Duelle der Neustädter Basketballer gegen Dresden waren stets hart umkämpft. Am Samstag kommen die Sachsen zum Regionalliga-Saisonauftakt in die Gymnasiumhalle. Ein weiterer Höhepunkt des Sportwochenendes ist das Fußball-Stadtderby DJK gegen ASV Neustadt. Bild: Büttner
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

(tos/ms) In der Kreisstadt dominiert am Wochenende eindeutig der Sport. Los geht's am Samstag für die Korbjäger der DJK gleich mit einem richtig harten Brocken. Zum Auftakt der bereits dritten Saison in der zweithöchsten Amateurklasse muss das Team vom langjährigen Captain und neuen Trainer Stefan Merkl gleich gegen das hochgehandelte Team aus Dresden ran (Anwurf: 17.35 Uhr).

Der Saisonstart wird von den DJK-Fans und der auf mehreren Positionen veränderten Mannschaft mit großer Spannung erwartet. Die Zweitligareserve der "Dresden Titans" gespickt mit talentierten Jugendspielern, die an die Bundesligen herangeführt werden sollen, dürfte zu den Topteams der 2. Regionalliga Nord gehören. In der Vorsaison landeten die Sachsen in der Abschlusstabelle auf Platz fünf - einen Rang vor den punktgleichen Neustädtern. Beide Duelle waren eng. Das letzte Aufeinandertreffen vor 382 Fans in der Gymnasiumhalle beim Saisonfinale gewann die DJK mit 74:69.

Große Verletzungssorgen

Allerdings ist die Stimmung bei den Neustädtern etwas gedämpft. "Wir haben gerade große Verletzungsprobleme", sagt Merkl. "Jonas Meisner hat sich beim Bayernpokalsieg am vergangenen Wochenende gegen Eggolsheim am Rücken verletzt. Auch Johannes Klughardt und Thomas Kuchinka sind angeschlagen." Definitiv länger fehlen werden zudem Jakob und Christoph Sailer (Fußverletzungen) sowie Michael Kurz (Virus).

Ein weiterer Ausfall wird Merkl selbst sein. "Da ich als Trainer mit der Bayernauswahl bei einer Sichtungsmaßnahme für das Bundesjugendlager dabei sein muss, wird Marco Campitelli mich an der Seitenlinie vertreten", so der hauptberufliche Jugendkoordinator des Bayerischen Basketballverbands (BBV). Co-Trainer Campitelli - zuletzt mehrere Spielzeiten Bayernliga-Coach bei den Hamm Baskets Weiden - verfügt über viel Erfahrung und kennt auch den Gegner gut.

"Das wird ein absoluter Ernstfall gleich zur Beginn der Saison für unser Team", warnt Merkl angesichts der schwierigen Ausgangssituation. Da die Liga mit einigen neuen großen Namen wie dem BBC Bayreuth noch stärker als im Vorjahr eingeschätzt wird, wäre ein Heimsieg zum Start eminent wichtig. Die starken Leistungen auch der jungen Spieler in der Vorbereitung lassen jedoch hoffen. Merkl, der auf die Unterstützung der DJK-Fans baut, gibt sich optimistisch: "Wir werden uns auf ein hart umkämpftes Spiel einstellen."

Nach genau elfeinhalb Jahren kommt es bei den Fußballern in Neustadt wieder zu einem Derby. Der ASV erwartet am Sonntag, 1. Oktober, den Tabellenführer. Beide Teams haben sich bisher gut geschlagen. Die DJK hat als Absteiger aus der Kreisliga noch kein Spiel verloren und ist Tabellenführer. Der ASV steht als Aufsteiger auf Rang vier.

DJK-Fußballer favorisiert

DJK-Trainer Bernd Häuber will nach dem souveränen 4:0-Sieg gegen Flossenbürg auch auf dem Felixberg die Punkte mitnehmen. ASV-Coach Krzystof Pianka möchte der DJK mindestens einen Punkt abknöpfen. Für Abteilungschef Hans Wiesenbacher ist die DJK klarer Favorit. Daher könne der ASV befreit aufspielen. Leider müsse er aber mindestens vier Spieler verletzungs- und berufsbedingt ersetzen. Aber in einem Derby sei alles möglich. Der Rasen befinde sich in einem Top-Zustand.

Auch ASV-Chef Juan Vilas freut sich narrisch auf das Spiel. Er rechnet mit einer Rekordkulisse. Und: "Der Bessere wird gewinnen." Schon am Vormittag komme zu einem Warm-up mit einem Weißwurst-Frühschoppen. Auch am Nachmittag seien Sportheim mit Bratwurststand geöffnet. Beim letzten Aufeinandertreffen in der A-Klasse in der Spielzeit 2005/2006 war die Situation übrigens ähnlich. Die DJK war Tabellenführer und gewann beide Spiele mit 4:2 und 3:0 und stieg in die Kreisliga auf. Der ASV behauptete sich im Mittelfeld der Tabelle.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.