Deutsche Meisterschaft noch bis Sonntag
In Wurz sind die Pferde los

Die blonde Mähne des Islandpferdes Bjor von Hagendorf kam am Mittwoch bei den Vorkämpfen kräftig durcheinander. Spaß hatte auch die Reiterin Susanna Dedecek, die für ihre Darbietungen immer wieder Szenenapplaus bekam. Bild: Eger
Sport
Neustadt an der Waldnaab
28.06.2017
119
0

Wurz. Welches ist das beste Pferd im Stall? Kritisch nehmen die Sportrichter die Reiter mit ihren Islandpferden seit Mittwoch bei der deutschen Meisterschaft in Wurz unter die Lupe. Am Lipperthof werden am Wochenende bis zu 4000 Zuschauer erwartet. Am Start sind Islandreiter aus aller Welt. Zu den einheimischen Favoriten gehören die Rebers, da ja Uli Reber die Jahresweltrangliste im Töltpreis anführt. Auch die Dorfbewohner freuen sich, dass die deutsche Meisterschaft nach 20 Jahren nun wieder in Wurz ausgetragen wird.

Die sportlichen Höhepunkte der Meisterschaft sind das B-Finale am Samstag und das A-Finale am Sonntag. Dort werden die Sportreiter, nicht wie in den Vorentscheidungen einzeln, sondern gleichzeitig gegeneinander antreten. Am Sonntag werden die Meister in den verschiedenen Disziplinen und die Teilnehmer der Weltmeisterschaft in Holland im August bekanntgegeben. "Mit dem bisherigen Ablauf bin ich sehr zu frieden, nur das Wetter macht mir Sorgen", sagt Reber, der mit seiner Frau Irene auf eine WM-Nominierung hofft. Aber klar ist: Auch bei Wind und Regen wird geritten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.