15.04.2018 - 10:12 Uhr
Oberpfalz

DJK-Abteilung Gymnastik und Turnen Organisiert zum Vereins- und Stadtjubiläum eine Nacht des ... Lange Nacht des Sports

Mit geballter Frauenpower leistet die Abteilung Gymnastik und Turnen der DJK ihren Beitrag sowohl zum 90-jährigen Gründungsfest des Vereins als auch zum 800-Jahr-Feier der Stadt. 75 Turnerinnen schwitzen am Freitag gut vier Stunden lang bei der "Nacht des Sports".

Übungsleiterin Kerstin Bletsch (links) hielt mit ihren Togu-Brasils die Turnerinnen beim Bodystyling ganz schön auf Trap.
von Hans PremProfil

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es hat allen riesigen Spaß gemacht. Es steckte aber auch viel Arbeit für Abteilungsleiterin Renate Fukerider, ihre Stellvertreterin Brigitte Steger und die vielen Helfer in der Vorbereitung. Denn die Teilnehmerinnen sollten nicht nur Sport treiben, sondern auch mit kulinarischen Schmankerln verwöhnt werden. "Aber die Mühen haben sich gelohnt. Es war eine tolle Veranstaltung. Ich habe nur positive Resonanz erhalten", freute sich Fukerider.

Innerhalb kürzester Zeit hatten sich 75 Teilnehmerinnen, überwiegend aus den einzelnen Kursen der sparte, angemeldet. "Mehr ging auch logistisch nicht", verriet Steger. Das Besondere war, dass die Turnerinnen das gesamte Kursangebot der Abteilung von Aerobic, Bodystyling, Gymnastik und Pezziball-Trommeln bis zu Step-Aerobic, Stuhlgymnastik, Tanz dich fit 50 + oder Wirbelsäulengymnastik ausprobieren konnten.

Nach der Begrüßung durch die Abteilungschefin und dem Warm up mit Aerobic in den Turnhallen der Mittelschule forderte Übungsleiterin Kerstin Bletsch die Frauen beim Bodystyling mit Togu-Brasils. Hier waren Ausdauer und Koordination zur flotten Musik, für die Martin Steger sorgte, gefragt. In der zweiten Halle ging es derweil rhythmisch mit der Abteilungsleiterin beim Trommeln mit Pezzibällen zu. "Ich habe das zum ersten Mal mitgemacht. Der Rhythmus steckt an, und man kann beim Trommeln richtig Dampf ablassen", fand Theresa Uhl noch ganz außer Atem nach 20 Minuten Trommeln.

Jutta Schneeberger und Gabi Wittmann gönnten sich leicht verschwitzt eine Trinkpause nach den Bodystyling-Übungen. "Es macht einfach Spaß. Ich finde die Veranstaltung toll", meinte Schneeberger. "Das Schöne ist, dass man alles mal durchmachen und ausprobieren kann", erklärte Wittmann. Und das war auch der Sinn der Veranstaltung: Die Abteilung präsentierte ihr gesamtes Angebot. Das Alter der Teilnehmerinnen reichte von 20 bis zu 80 Jahren. "Es ist auch für jeden etwas dabei", meinte die 78-jährige Anni Jakob. Sie tendierte eher zur Gymnastik oder der Stuhlgymnastik mit Annemarie Nachtmann (sie hatte 1968 auch die Gymnastikabteilung gegründet), bei der übrigens auch viele Jüngere mitmachten.

Gegen 21 Uhr gab es eine längere Pause, in der sich die Frauen am opulenten kalten Büffet, für das Karoline Kett und Monika Steger mit den Tänzerinnen der "Beatbreakers" verantwortlich waren, kulinarisch entspannten. Nach 45 Minuten ging es diszipliniert zum Endspurt, der mit einem Abschlusstanz mit Brigitte Steger und zur Belohnung für die Teilnahme um 23.30 Uhr mit einem Glas Sekt für jede Turnerin endete.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.