DJK Neustadt
DJK vergibt gute Möglichkeit

"Ausschlaggebend war, dass Dresden unsere Fehler bestraft hat, und wir eben nicht die der Dresdner." Zitat: DJK-Coach Uwe Glaser

Endlich Winterpause, werden sich die Neustädter Regio-Basketballer denken. Denn zum Jahresende ging der Glaser-Truppe etwas die Luft aus. Mit einer vermeidbaren 69:80 (30:41)-Pleite bei den Dresden Titans II beendete die DJK eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Regionalliga Nord.

"Es war wieder ein Spiel, das man gewinnen kann", resümierte DJK-Coach Uwe Glaser am Sonntag. Vor dem Schlussviertel stand es 54:54. "Weil wir zu diesem Zeitpunkt auch offensiv einigermaßen ins Laufen gekommen sind, haben wir bis Ende des dritten Viertels den Ausgleich geschafft und lagen dann Mitte des Schlussviertels sogar mit 65:63 vorne." Doch Dresden stellte auf Zonenverteidigung um. Für Glaser der mitentscheidende Faktor: "Damit sind wir dann nicht mehr zurecht gekommen."

Ausschlaggebend war, dass Dresden unsere Fehler bestraft hat, und wir eben nicht die der Dresdner.DJK-Coach Uwe Glaser


Die fehlende Durchschlagskraft und die Ungeduld der Leistungsträger in den Schlussminuten - Terrence Gibson und Adrian Saro fehlten hier sichtlich - gab der Zweitligareserve der Titans den entscheidenden Vorteil. Am Ende waren es zu viele Ballverluste der DJK, die die flinken Flügelspieler des Tabellenachten um Spielmacher Bryan Nießen (25 Punkte) mit Fastbreaks in entscheidende Punkte verwandelten.

Dresden mit Killerinstinkt

"Ausschlaggebend war, dass Dresden unsere Fehler bestraft hat und wir eben nicht die der Dresdner", so Glaser. Zuvor hatte die DJK nach schwerem Start kämpferisch alles gegeben, sich aber in der Aufholjagd am Tempo der Sachsen aufgerieben.

Auch wenn Uwe Glaser mit dem Spiel nicht glücklich sein durfte, hat die DJK in der ersten Halbserie nicht enttäuscht. "Wir haben eine gute Hinrunde gespielt. Bei drei von vier Niederlagen hätten wir mit etwas mehr Konsequenz oder anderer Spielweise genauso gewinnen können", so der Coach. "Aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Für die Rückrunde müssen wir wieder besser in die Struktur, die wir uns gesetzt haben, kommen."

DJK Neustadt: Stych (20 Punkte/4 Fouls), T. Merkl (19/3), Meißner (11/2), Bieber (7/1), Kurz (6/3), Wenzl (6/1), S. Merkl (0/2), Sailer (0/1) und Pöss (0/0)

--

Die DJK-Basketballer im Netz:

http://www.basketball-neustadt.de
http://www.facebook.com/DJKNeustadtBasketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.