28.08.2017 - 20:58 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Erstes Beachbasketballturnier der Region in Neustadt/WN Basketballspaß am Strand

Dribbelkünstler sind hier nicht gefragt. Der Sand ist gnadenlos und gibt den Ball, wenn er einmal zu Boden fällt, nicht so leicht wieder her. Ebensowenig der Gegenspieler, mit dem dann fast obligatorisch ein Gerangel um den Ballbesitz folgt. Kurz: Beachbasketball ist anstrengend, hart - und macht einen Heidenspaß.

Das erste Beachbasketball-Turnier in der Region hat sichtlich Freude gemacht. Und wird sicher eine Fortsetzung finden. Bild: Tobias Schwarzmeier
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Knapp 30 Basketballer nehmen in der hochsommerlich aufgeheizten Beachvolleyballanlage des Neustädter Gymnasiums am "Experiment" der DJK Neustadt/WN teil. Mit dem ersten Beachbasketballturnier der Region wagen sie sich auf ungewohntes Terrain. Eines, das sie sich zuvor erkämpft hatten. Einige Tage zuvor hatte nämlich ein gutes Dutzend Basketballer mit Heckenscheren die überwucherte Anlage spielbereit gemacht. Der Aufwand hat sich gelohnt. Die entspannte Strandstimmung bei den Spielern und den Zuschauern am Samstag stellt sich schnell ein. Zu heißer Musik von DJ Earl "Beast from the East" Nesbitt tun die sechs Mixed-Teams ihr Übriges - mit schönen Kombinationen und vielen (un-)freiwillig witzigen Aktionen.

Aber trotzdem ist jeder Korberfolg harte Arbeit. "Das Laufen ist dreimal schwerer als bei normalem Boden", stöhnt Simon Wagner, immerhin einer der athletischsten Spieler der DJK-Herren, die in der 2. Regionalliga auf Korbjagd gehen. "Es ist sehr anstrengend bei den Temperaturen. Der Körper wird auf ganz andere Art gefordert." Dabei erweist sich der Sand gleich mehrfach als hartnäckig: "Ich habe beim Passen die Augen zugemacht", gesteht Sabrina Gress. Denn sonst bekommt man die Sandkörner auf dem Ball hinein. Sigi Markgraf-Rank sieht lachend in der launigen Strapaze einen Wellness-Effekt: "Einfach Bauch, Beine und Po - und ein schönes Peeling gibt es dazu." Ein Nachhaltiges, denn beide wundern sich später, dass in Kleidung und Schuhen immer wieder neuer Sand zum Vorschein kommt.

Nach zwölf Spielen stehen die ersten Neustädter Beachbasketball-Turniersieger fest: Bei den kombinationsfreudigen Jugendlichen gewinnen die ungeschlagenen "Sandmännchen" (Marcel Eder, Daniel Vollath, Leyli Nesbitt, Felix Enzmann, Juliette Birner), die ihrem Namen alle Ehre machen. Bei den Erwachsenen wird - kraftsparend - mehr aus der Distanz geworfen. Dabei sind die "Bierdimpfel" (Alex Pöss, Simon Wagner, Sabrina Gress) eine Klasse für sich.

"Fürs erste Jahr als echtes Novum - noch dazu in der Hauptferienzeit - war es eine schöne Veranstaltung", resümiert Organisator Stefan Merkl. "Außerdem hat es viel Potenzial ein echter Dauerbrenner zu werden."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp