Fünf-Jahres-Vertrag für Neustädter Basketballtalent (16)
Brose Bamberg bindet Kay Bruhnke

Hier noch in der 2. Regionalliga gab es für die Neustädter Basketballfans ein Wiedersehen mit Kay Bruhnke (am Ball). Der Ex-Jugendspieler der DJK lief für Regnitztal auf. Nun plant der Deutsche Meister Brose Bamberg langfristig mit dem mittlerweile Zweitligaspieler. Bild: Tobias Schwarzmeier
Sport
Neustadt an der Waldnaab
14.02.2018
2154
0

Bamberg/Neustadt/WN. Es passt einfach. Als Kay Bruhnke vor zwei Jahren von den Basketballern der DJK Neustadt/WN ins Jugendförderprogramm von Brose Bamberg wechselte, war das Potenzial des Ausnahmetalents längst kein Geheimnis mehr. Unter den vielen interessierten Vereinen machte Bamberg das Rennen. Nun unterschrieb der Neustädter beim Deutschen Meister einen Fünf-Jahres-Vertrag.

"Für Brose zu spielen ist eine große Ehre für mich", freute sich Bruhnke (16) am Mittwoch darüber, die nächsten Jahre beim Spitzenclub zu verbringen. "Ich fühle mich hier sehr wohl und verstehe mich sehr gut mit allen Coaches und Spielern. Bamberg ist wie ein zweites Zuhause für mich geworden." Dort machte der vielseitige, 1,98 Meter große Shooting Guard, der in Neustadt alle Jugendteams bis zur U14-Bayernliga durchlaufen hatte, die nächsten Karriereschritte: Als Jugendnationalspieler nahm er an zwei U16-Europameisterschaften teil, schaffte es beim US-Basketball-Camp "Jordan Brand Classic" in die Europa-Auswahl und wurde zum Leistungsträger in der Jugend- und Nachwuchs-Bundesliga.

Ein besonderer Moment aber war in der Vorsaison sein erster Zweitligaeinsatz für das Brose-"Farmteam" Baunach Young Pikes, wie Bruhnke damals stolz unser Zeitung erzählte. Zu dem Zeitpunkt war er der einzige so junge Spieler, der ausschließlich mit dem ProA-Team trainierte. Aus seinem 45-Sekunden-Kurzeinsatz sind nun in seiner ersten regulären Zweitliga-Saison rund 14 Minuten im Schnitt auf dem Parkett geworden.

"Kay hat in den letzten zwei Jahren eine tolle Entwicklung in Bamberg gemacht", gratulierte Brose-Bamberg-Geschäftsführer Rolf Beyer laut Mitteilung. "Wir freuen uns, dass er der Arbeit unseres Programms das Vertrauen schenkt und wünschen ihm eine weiterhin kontinuierliche Entwicklung seiner Basketballkarriere." Die hat für den jungen Neustädter Zweitliga- und U18-Nationalspieler gerade erst begonnen.

Mehr auf unserer Themenseite:
Kay Bruhnke im Onetz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.