27.02.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Gute Organisation und spannende Spiele 400 Kinder und Jugendliche auf Medaillenjagd beim EDEKA-Legat-Cup

Wenn eine Stadt 800. Geburtstag feiert, fallen auch Fußballturniere schon mal größer aus. Die DJK schafft es, dass beim Edeka-Legat-Cup 400 Kinder und Jugendliche gegeneinander antreten.

von Rita KreuzerProfil

An zwei Tagen jagten 400 junge Fußballfans dem runden Leder hinterher. 41 Mannschaften waren in fünf Altersklassen am Start und begeisterten mit schönen Spielzügen, tollen Toren und Fairness. Die DJK schickte selbst elf Teams ins Rennen.

Zuerst waren die C-Junioren am Start. In zwei Vierergruppen ermittelten sie in spannenden, aber äußerst fairen Spielen die Platzierungen. Im Finale setzte sich der FC Weiden-Ost gegen die erste Mannschaft der DJK Neustadt mit 5:2 durch. Im kleinen Finale gewann die SG Waldau/Letzau/Irchenrieth erst nach Neunmeterschießen gegen die SpVgg Schirmitz mit 4:2.

Viel los war auch auf den Zuschauerplätzen, als die fünf Bambini-Teams im Modus "jeder gegen jeden" ins Geschehen eingriffen. Angefeuert von Eltern, Omas und Opas legten sich die Kleinsten kräftig ins Zeug. Die SG Freihung/Kaltenbrunn gewann souverän und ohne Gegentor das Turnier. Jedes Kind fühlte sich aber am Ende als Sieger, als DJK-Chef Wolfgang Schwarz die Siegerehrung vornahm und Medaillen umhängte.

Die Siegerehrung bei den F-Junioren nahm eine Abordnung der Firma Legat, des treuen Hauptsponsors, vor. In zwei Vierergruppen wurden zunächst wieder die beiden Gruppenersten ermittelt. VfB Mantel und FC Weiden-Ost setzten sich souverän in ihren Gruppen durch. Nach zwei spannenden Halbfinals ging es schließlich zwischen Mantel und der DJK Neustadt 1 um Gold oder Silber. Verdient setzte sich der VfB am Ende mit 2:0 gegen den Gastgeber durch und gewann somit alle Spiele ohne Gegentor. Am zweiten Turniertag waren die D- und die E-Junioren in jeweils zwei Fünfergruppen am Start. Bei den D-Junioren waren die DJK Neustadt/WN 1 und der FC Amberg in ihren Gruppen vorne dran. Um den zweiten Platz in der Gruppe, der für die Halbfinalspiele berechtigte, musste bei Punktgleichheit der direkte Vergleich hergenommen werden. Dabei setzte sich in der Gruppe A der FC Weiden-Ost mit 2:1 gegen die SG Tirschenreuth durch. In der Gruppe B hatte die JFG Haidenaab-Vils mit 3:2 gegen die SG Ehenfeld/Kohlberg die Nase vorn. Im Spiel um Platz drei gewann die JFG Haidenaab-Vils gegen Weiden-Ost mit 2:0. Spannung pur dann im Finale. In einem Spiel, das hin und her ging, gewann schließlich die erste Mannschaft des Gastgebers knapp mit 3:2 gegen den FC Amberg.

Bürgermeister Rupert Troppmann motivierte die jungen Sportler, dem Fußball als Mannschaftssportart verbunden zu bleiben, denn aus eigener Erfahrung wisse er, dass Sport verbinde und viel Freude bereite. Zum Abschluss ermittelten die E-Junioren ihren Turniersieger. In der Gruppe A setzte sich die DJK 1 mit vier Siegen durch. Der FC Weiden-Ost folgte auf dem 2. Platz. In der Gruppe B machte die DJK Falkenberg das Rennen. Im ersten Halbfinale standen sich zwei Teams des Gastgebers gegenüber. Im Spiel um Platz drei gewann die DJK Falkenberg verdient mit 3:1 gegen DJK Neustadt 2. Im Finale setzte sich DJK Neustadt/WN 1 mit 3:0 gegen den FC Weiden-Ost durch. Werner Buckenleib, Vorsitzender des Fußallfördervereins, nahm die Siegerehrung vor. Er zollte seien Respekt vor der engagierten Nachwuchsarbeit der DJK, so ein Turnierwochenende auf die Beine zu stellen.

Das Organisationsteam mit Katja Neupert, Michael Kippes, Sandro Schäffler, Jo Herbrecher und Norbert Meister konnte auf über 50 fleißige Helferinnen und Helfer für Kuchenbacken, Verkaufsstand, Auf- und Abbau, Turnierleitung und Schiedsrichter bauen. So klappten der Ablauf in der Halle und die Verköstigung der Spieler und Zuschauer reibungslos.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.