03.07.2017 - 12:22 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Spitzensport bei der deutschen Meisterschaft der Islandpferde Irene Reber fährt zur WM

Die Stimmung am Sonntag ist grandios. Die Zuschauer sparen nicht mit Szenenapplaus, wenn die Reiter mit ihren Islandpferden im Oval am Wurzer Lipperthof Spitzenleistungen zeigen. Und allen Grund zum Jubeln bei der deutschen Meisterschaft hat eine Einheimische.

von Armin Eger Kontakt Profil

Wurz. Als am Sonntagvormittag das Ergebnis beim Töltpreis feststand, strahlte eine Reiterin besonders. Irene Reber vom Lipperthof überzeugte mit ihrem Pferd Þokki frá Efstu-Grund die fünf Kampfrichter. Die Wurzerin musste sich bei den deutschen Meisterschaften vor annähernd 2000 Zuschauern in der Prüfung, in der die vierte Gangart der Islandpferde in allen Tempovariationen gezeigt wird, nur Frauke Schenzel aus der Lüneburger Heide geschlagen geben. Damit fährt die Oberpfälzerin in vier Wochen zur Weltmeisterschaft nach Holland. In der Kombination in der Viergangprüfung erreichte Irene Reber mit ihrem Isländer zudem einen vierten Platz.

Hengst Mjölnir top

Auch bei den Zuchtpferden war ein Wurzer ganz vorne. Der sechsjährige Hengst Mjölnir vom Lipperthof gewann den Wettbewerb, bei dem es um die Veranlagung der Pferde in allen fünf Gangarten geht. "Es ist damit der beste Hengst Deutschlands und auch bei der WM dabei", freute sich Uli Reber. Bei ihm ist es allerdings nicht so gut gelaufen. "Ich habe zwar die Vorentscheidung gewonnen, aber im Finale hatte mein Pferd im letzten Leistungsteil konditionelle Probleme." Aber trotzdem war Uli Reber mehr als zufrieden. "Meine Frau ist bei der WM dabei und wir haben ein überwältigendes Feedback für die Ausrichtung der deutschen Meisterschaft bekommen."

Am Sonntag war der sportliche Höhepunkt der gesamten Wurzer Woche, in der 250 Pferde am Start waren. Im Fünfgangpreis, bei dem alle fünf Gangarten der Islandpferde gezeigt werden, war Lisa Drath aus Neumarkt nicht zu schlagen. Mit ihrem Pferd Bassi gewann sie diese Wertung zum dritten Mal in Folge bei einer DM. Vor allem im Rennpass, hier wird nur schnell und geradeaus geritten, war Lisa Drath außergewöhnlich stark. In der Prüfung Futurity Tölt, bei der junge Pferde erste Erfahrungen im Turniersport sammeln, gewann Katharina Fritsch mit ihrer Stute Hamradis vom Lipperthof mit 8,30 Punkten.

Die WM-Fahrer

Nach den Rennen am Sonntag wurden die Teilnehmer für die WM nominiert. Es sind dies: Irene Reber, Jana Köthe, Vicky Eggertsson, Johanna Beuk, Frauke Schenzel, Lisa Drath, Jolly Schrenk, Johanna Tryggvason, Helmut Bramesfeld, Laura Steffens.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp