19.03.2018 - 16:10 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Werner Buckenleib in der Jahreshauptversammlung erneut zum Vorsitzenden gewählt. ... DJK-Förderverein Fußball setzt auf Kontinuität

Der Fußball-Förderverein der DJK setzt auf Kontinuität. In der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder Werner Buckenleib erneut einstimmig zum Vorsitzenden. Ebenso ohne Gegenstimmen wurden Armin Aichinger zum Stellvertreter und Bettina Busch zur Schriftführerin bestimmt.

Werner Buckenleib (Sechster von rechts) steht auch die nächsten beiden Jahre an der Spitze des Fördervereins Fußball der DJK. Markus Zimmermann (Siebter von rechts) ist neuer Kassier. Bild: prh
von Hans PremProfil

Neuer Kassier ist Markus Zimmermann, sein Vorgänger Thomas Schneeberger fungiert nun als Beisitzer gemeinsam mit Reinhard Prem, Peter Zupfer, Fritz Ramming und erstmals Mike Stangl. Die Kassenprüfer heißen Alois Zehrer und Hans Bablitschky.

Wieder mehr Mitglieder

Buckenleib hat das Amt nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Alexander Bach übernommen. Bach war entscheidend dafür verantwortlich, dass die Zahl der Mitglieder auf weit über 300 stieg. "Nach einem Einbruch konnten wir 2017 wieder eine Mitgliedersteigerung verzeichnen", freute sich Buckenleib.

Die Werbung von Mitgliedern erklärte er in seinem Bericht dann auch zum Hauptziel des Vereins. "Die Mitgliedsbeiträge und Spenden sind neben den eigenen Aktionen die wichtigsten Standbeine des Vereins." Das dadurch gesammelte Geld komme unmittelbar der DJK-Fußballjugend zugute. Die wurde von den Förderern im letzten Jahr mit 6391 Euro unterstützt. Ausgegeben wurde das Geld für Saisonabschluss- und Meisterschaftsfeiern, Trainingslager, Zeltlager, Hüttenaufenthalte, erstmals für eine Teamnacht und verschiedene Tagesfahrten, zum Beispiel in die Soccer-Arena Erlangen. Der Verein übernahm wieder die Betreuung des Kinderkarussells beim Bürgerfest, beteiligte sich am Landkreis-Staffellauf und organisierte ein Konzert mit "Wyatt Earp". Buckenleib: "Jede Veranstaltung ist ein Abenteuer, von der Planung bis zur Durchführung. Es steckt eine Menge Arbeit dahinter, und ein Erfolg ist nur garantiert, wenn die Veranstaltungen entsprechend besucht werden." Auch in Zukunft will der Förderverein Altbewährtes fortführen, etwa die Beteiligung am Bürgerfest, einen Preisschafkopf und eine Musikveranstaltung mit "Treibhauz". "Wichtig ist auch in Zukunft die Zusammenarbeit mit der Jugendfußballabteilung."

Nicht nur Sport

Zweiter Bürgermeister Heinrich Maier lobte das Engagement des Fördervereins, das von der Stadt hoch eingeschätzt wird. "Zum Sport gehören auch Gemeinschaft und Kameradschaftsgefühl, die bei den Kindern und Jugendlichen durch den Förderverein unterstützt werden." DJK-Vorsitzender Wolfgang Schwarz bedankte sich: "Es ist heute nicht einfach, Geldmittel zu beschaffen. Deshalb ziehe ich meinen Hut vor dem Engagement des Fördervereins". Jugendleiter Jo Herbrecher berichtete von den sportlichen Erfolgen der Juniorenkicker. "Wichtig ist jedoch auch, was neben dem Fußballplatz geschieht. Hier ist der Förderverein ein hervorragender Unterstützer. Die Fußballabteilung könnte die Aktionen alleine gar nicht schultern."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.