WM-Qualifikationslauf bei Läufermeeting in Neustadt
Unfassbar: 67 Hundertstel fehlen

Der Pleysteiner Korbinian Völkl, der für den SSV Ulm startet (Startnummer 26), feierte über 1500 Meter seinen ersten Sieg in der Männerklasse. Seinen Lauf am Sonntag gewann allerdings der B-Jugendliche Louis Pape von der LG Nord Berlin (rechts).
Sport
Neustadt an der Waldnaab
03.07.2017
157
0

Nach dem Zieleinlauf gibt es Tränen. Diana Sujew liegt am Boden und will es einfach nicht glauben. Um 67 Hundertstelsekunden hat sie am Sonntag beim Läufermeeting in Neustadt die Norm für die Weltmeisterschaft verfehlt.

Weiden. Mit einem absoluten Highlight wartete das 30. Neustädter Läufermeeting auf. Am Sonntag war kurzfristig ein Weltmeisterschafts-Qualifikationslauf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes angesetzt. Diana Sujew, LG Frankfurt, verfehlte über 1500 Meter die Norm um die Winzigkeit von 67 Hundertstel Sekunden. Ihre sehr gute Zeit von 4:08,17 Sekunden reichte nicht, um sich für die Weltmeisterschaft Anfang August in London zu qualifizieren.

Seinen zweiten Sieg nach dem 800-Meter-Erfolg vom Freitag fuhr Dario Tippmann, LAC Quelle Fürth, ein. Mit 49,96 Sekunden besiegte er seinen langjährigen Kontrahenten auf der Mittelstrecke Marco Kurzdörfer, LSC Höchstadt/Aisch (50,37). Der 16-jährige Viktor Sittner, DJK Neustadt, steigerte sich auf 55,33 Sekunden. In einem spannenden Rennen hielt die Abiturientin Julia Schraml, DJK Weiden, mit guten 58,16 Sekunden ihre Widersacherinnen in Schach.

Quali-Lauf der Höhepunkt

Dann standen die 1500-Meter-Rennen im Mittelpunkt. Bundestrainer Henning von Pappen, Köln, organisierte einen schnellen Frauenlauf. Als Tempomacherin fungierte die Ukrainerin Tamara Tverdostup. An der Startlinie standen Diana Sujew und die Polin Danuta Urbanik-Cieslak. Die Ukrainerin legte schnell vor, verließ aber bei 900 Metern bereits die Bahn in Neustadt. Jetzt galt es für die beiden Top-Athletinnen, das Tempo hochzuhalten.

Die 27-jährige Hessin führte, wurde auf der Zielgeraden aber von der Polin überholt. Die Uhr blieb für die Siegerin nach 4:07,38 Minuten stehen. Sujew hatte in 4:08,17 die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes von 4:07,50 Minuten nur um etwas mehr als eine halbe Sekunde verpasst. Die Norm des polnischen Verbandes liegt bei 4:06,50 Minuten. Beide haben bei ihren nationalen Titelkämpfen noch die Chance, sich für London zu qualifizieren. Damit war der Slogan "über Neustadt nach London" geplatzt.

Seinen ersten Sieg in der Männerklasse feierte der Pleysteiner Korbinian Völkl. Mit 4:00,22 Minuten kämpfte er seine neuen Vereinskameraden vom SSV Ulm nieder. Den Lauf entschied allerdings der B-Jugendliche Louis Pape, LG Nord Berlin, mit Bestzeit von 3:59,24 Minuten für sich.

Top organisiert

Erstmals unter der Marke von 4:30 Minuten blieb die Berlinerin Mares-Elain Strempler (4:29,73). Weidenerin Marlene Gomes Islinger steigerte sich auf gute 4:30,67 Minuten, dicht gefolgt von Denis Schumacher, SC Schalke 04, die nur zwei Zehntel Sekunden später das Ziel erreichte.

Spannung pur war wieder an beiden Tagen angesagt und die Athleten waren bei sehr gutem Leichtathletik-Wetter voll des Lobes über eine mustergültig und herzlich vorbereitete Top-Veranstaltung, die im nächsten Jahr eine Neuauflage erfahren sollte. Darin waren sich alle einig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.