14.09.2017 - 19:28 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

13. Bauernmarkt in Neustadt Genießen, schauen, staunen

Sogar eine bayerische Prinzessin gibt sich die Ehre. Wenn der Bauernmarkt am Sonntag, 24. September, eröffnet, reiht sich Doris Grünbauer unter die Ehrengäste. Seit ein paar Wochen trägt die 21-Jährige den Titel Honigprinzessin.

Zum Bauernmarkt strömen alljährlich viele Besucher nach Neustadt. Die Veranstalter hoffen für Sonntag, 24. September, wieder auf schönes Spätsommerwetter. Zum 13. Mal wird sich ein Stand an den anderen reihen. Bild: bgm
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Zum 13. Mal veranstalten der Bayerische Bauernverband, Kreisverband Weiden/Neustadt, und die Stadt Neustadt einen Bauernmarkt. In den vergangenen Jahren kam er immer gut an. Tausende von Besuchern strömten an den Marktsonntagen in die Kreisstadt. Auch diesmal lockt ein abwechslungsreiches Angebot. Knapp 70 Stände reihen sich zwischen dem Hotel Grader und der Unteren Vorstadt dicht aneinander. Das zeigt, dass der Marktsonntag nicht nur bei den Besuchern ankommt, sondern auch viele Aussteller anlockt.

"Die Nachfrage war riesig", blickt Marina Hackenberg, im Rathaus für Tourismus und Stadtmarketing zuständig, auf die vergangenen Wochen zurück. "Wir haben bis zuletzt gefeilt, wer welchen Platz bekommt." Über das große Interesse freut sich auch Hans Winter, Geschäftsführer des BBV-Kreisverbandes. "Es ist für jeden etwas dabei", sagt er und verweist auf das vielfältige Angebot, das auch kulinarisch einiges zu bieten hat.

Angeboten werden Bauernbrot, geräucherter und gegrillter Fisch, Wildschweinbraten mit Dotsch, Käse, Liköre, Fruchtaufstrich, Säfte, Bier, Bratwürste und Steaks sowie Fleisch vom roten Höhenrind. Der Honig nimmt diesmal dank der kürzlich gekürten Prinzessin einen besonderen Stellenwert ein. "Sie hat uns versprochen, am Stand mitzuhelfen", freut sich Erika Brandl, Vorsitzende des Imkervereins Weiden und Umgebung. Doris Grünbauer hatte bei ihr vor vier Jahren einen Anfänger-Imkerkurs belegt und Gefallen an der Imkerei gefunden. "Wir stellen auch alle Bienenprodukte vor und haben einen Schaubienenkasten dabei", informiert Brandl.

Wer sich an schönen Dingen erfreut, ist beim Bauernmarkt ebenfalls richtig. Herbstfloristik, Drahtschmuck und Deko aus Holz sind ebenso zu finden wie Töpferware, Gestecke und Metalldeko für den Garten. Weiter gibt es Kinderbelustigungen, Landmaschinen und Infostände zum Thema Wald, über das Schaf oder über alternative Heizmöglichkeiten.

Nach einer ökumenischen Andacht eröffnet um 10 Uhr das Jagdhornbläsercorps Windischeschenbach den Bauernmarkt. Mit dabei sind Kreisobmann Josef Fütterer, Kreisbäuerin Josefine Kick, Landrat Andreas Meier, der Neustädter Bürgermeister Rupert Troppmann und natürlich die Honigprinzessin.

Programm

Auf der Bühne treten ab 13.30 Uhr verschiedene Gruppen auf: Akkordeonorchester und Volksmusikduo der Musikschule Neustadt, Kindergarten St. Martin, Trachtenverein Neustadt mit Kinder- und Erwachsenentanzgruppe, Kirwaleit und Kirwakinder Weißenbrunn, Schlecherer Goißlschnalzer. Die Veeh-Harfen-Gruppe spielt in einem eigenen Zelt. (mic)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.