06.07.2017 - 19:40 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Auszeichnung für Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung des BSZ Neustadt Preis für Kochbücher im Wandel der Zeit

Preis für Kochbücher im Wandel der Zeit

Minister Ludwig Spaenle ehrt die Preisträger aus Neustadt in der Akademie der Wissenschaften in München. Nicht alle Schüler der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung konnten an dem Festakt teilnehmen. Einige hatten Abschlussprüfungen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Neustadt/WN. Wir machen mit! Das beschloss die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung des BSZ Neustadt, als sie vom bayernweiten Wettbewerb "Prost! Mahlzeit! - Essen und Trinken in Bayern im Wandel der Zeit" gehört hatte. Nun ernteten die Schüler ihren Erfolg: Bei einer Festveranstaltung in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München überreichte ihnen Minister Ludwig Spaenle den 3. Landespreis in der Kategorie FOS/BOS.

Im Wahlpflichtfach "Landwirtschaftlicher Unternehmerhaushalt" setzten sich die Schüler mit Fachoberlehrerin Rosemarie Eimer und Studiendirektorin Hildegard Elsner das Ziel, Kochbücher im Wandel der Zeit zu untersuchen. Am Ende stellten sie gar mehr als 30 ausgewählte Kochbücher dar.

Dafür sammelten die Schüler eifrig Kochbücher ihrer Mütter, Omas, Uromas und Großtanten. Dann präsentierten sie der Klasse stolz ihre Familienschätze. Das älteste Buch stammte von 1853, verfasst in altdeutscher Schrift. Einbezogen haben die Schüler auch regionale Kochbücher wie das der Stadt Vohenstrauß, der Marktgemeinde Moosbach, des Marktes Parkstein sowie der Stadt Weiden . Bei einem Besuch des Vohenstraußer Heimatmuseums wurde die Originalausgabe des Vohenstraußer Kochbuchs "Häusliches Glück" von 1930 erforscht.

Der besonders schmackhafte Teil der Arbeit bestand darin, traditionelle Speisen aus der Oberpfälzer Küche und deren Rezepte auszuwählen, um sie in der Schulküche zuzubereiten. Auf dem Speiseplan standen etwa Brot-, Buttermilch-, Erdäpfel- und Brennsuppe sowie herzhafte und süße Hauptgerichte. Nicht fehlen durften typische Oberpfälzer Kartoffelgerichte wie Bröselbart, Schopperln, Dotsch und ausgezogene Kücheln.

Bayernweit nahmen 870 Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 13 an dem Wettbewerb teil, um kulinarische Traditionen und Besonderheiten der Heimatregion aufzuspüren.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.