Briefmarke schickt Kunde vom Stadtjubiläum in die ganze Welt
Werbung mit Zacken

Von Ernst Umann (von rechts) stammt das Motiv, Ideengeber waren Hermann Schmid, Gabriele Fröhlich und Reinhold Zapf (Dritter von links): Nach viel Vorarbeit freuen sich Bürgermeister Rupert Troppmann und Geschäftsführer Peter Forster (Vierter und fünfter von links) über die Vorstellung der Sonderbriefmarke durch Thomas Bauch und Sieglinde Ostermeier von der Deutschen Post. Bilder: bgm (2)

Auf 800 Jahre blickt die kleinste Kreisstadt Bayerns im Jahr 2018 zurück. Vor rund 500 Jahren hatten deutsche Kaiser und Fürsten die ersten Vorgängersysteme der Post eingerichtet. Auch daran erinnert ein ganz besonderer Werbeträger.

An Handelsmagistralen wie der Goldenen Straße gelegen, verbindet Stadt und Deutsche Post so Einiges. Eine eigene Briefmarke ist die Krönung der gemeinsamen Geschichte.

Erfolgreiche Idee

"Gut Ding braucht Weile, aber vor allem braucht es Personen, die von der Idee bis zur Verwirklichung zusammenarbeiten", sagte Bürgermeister Rupert Troppmann bei der Vorstellung der Jubiläumsbriefmarke. Die Postwertzeichen bezeichnete er als einen äußerst erfolgreichen Werbeträger seit über 160 Jahren.

Ideengeber für die Aktion waren die Stadträte Gabriele Fröhlich und Hermann Schmid sowie der Projektleiter der 800-Jahr-Feier Reinhold Zapf. Das Motiv, eine Ansicht der Altstadt von Südosten vom Neuen Schloss bis zur Stadtpfarrkirche, stammt vom Neustädter Künstler Ernst Umann.

"Ich freue mich, dass das Bild von mir weltweit publik gemacht wird", sagte Umann. Er sprach von einer künstlerisch schwierigen Aufgabe, um die charakteristische Silhouette auf der kleinen Fläche einer Briefmarke abzubilden. Um die grafische Umsetzung und die Druckaufbereitung kümmerte sich Melanie Kreuzer. So zieren auch das Stadtlogo mit dem Schriftzug "800 Jahre" und die Jahreszahlen "1218 - 2018" das Postwertzeichen.

"Unsere ganzen Vorarbeiten und Anstrengungen wären vergeblich gewesen, wenn Ihr Unternehmen uns nicht bei der Realisierung unterstützt hätte", lobte Troppmann schließlich die Vertreter der Post, Sieglinde Ostermeister und Thomas Bauch. "Uns macht das immer Spaß und Freude", versicherte Ostermeier, die aus ihrer Begeisterung über Neustadt keinen Hehl machte. "Das ist die schönste, kleine Stadt, die es gibt."

3000 Auflage

Die Jubiläumsmarke mit einer Auflage von 3000 Stück und einem Wert von 70 Cent kann in Zehnerbögen zu je sieben Euro bei der Stadtkasse im Rathaus erworben werden. "Wir freuen uns auf diese Werbung für die Stadt", sagte Mit-Ideengeber Hermann Schmid.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.