17.05.2018 - 18:28 Uhr
Oberpfalz

Diskussion im Kreisausschuss zur Stromtrasse Grünen-Antrag abgeblitzt

ÖDP-Sprecherin fühlt sich im Kreistag zu wenig respektvoll behandelt

Barbara Kindl. Bild: Popp
von Martin Staffe Kontakt Profil

Auch die ÖDP-Sprecherin Barbara Kindl meldete sich im Kreisausschuss beim Punkt "Sonstiges" zu Wort - mit einem "Wunsch zur Zusammenarbeit im Gremium". Die Medizinerin sagte, sie habe den Eindruck gewonnen, dass Entscheidungen nicht mit menschlichem oder politischem Sachverstand getroffen würden. Konkret nannte die Vohenstraußerin die Verabschiedung des Haushalts. Im Kreisausschuss habe sie den Antrag gestellt, der Kreistag solle Etat und Finanzplan getrennt beschließen. Dies sei abgelehnt worden. Im Kreistag, so Kindl, sei dann plötzlich doch über Zahlenpaket und Finanzplan extra abgestimmt worden.

Sie könne diesen Sinneswandel nicht verstehen und finde es nicht gut, wenn Anträge der Opposition abgeschmettert und dann kurz darauf doch angenommen würden, wenn sie von den Regierungsparteien kämen. Es bedrücke sie zutiefst, dass ihre Eingaben so wenig Respekt fänden. "Ich bin enttäuscht", sagte die Kreisrätin. Es sei schon zu überlegen, ob es überhaupt noch Sinn mache, seine wertvolle Zeit für die Politik zu opfern. Landrat Andreas Meier antwortete knapp: "Das ist eine unverschämt eingeleitete Anfrage."Der Süd-Ost-Link steht zwar nicht auf der Tagesordnung. Die Stromtrasse bestimmt jedoch den Hauptteil der Sitzung des Kreisausschusses. Die kontroverse Diskussion wird schließlich mit einem Antrag zur Geschäftsordnung beendet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp