08.12.2017 - 20:10 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Enkelin für Genießer Aus Gasthof zum Bären wird Trattoria Santa Sophia

"Buon Appetito" wünscht Giuseppe De Vita, der neue Chef der Trattoria Santa Sophia. Das Restaurant zieht in die Räume des ehemaligen Bärenwirts. Im Namen seiner Firma "Immobilien De Vita", die auf Cinzia De Vita läuft, eröffnete er das familiär geführte Restaurant am Marktplatz. Bürgermeister Ruppert Troppmann freute sich, dass sich nach zehn Jahren gastronomisches Leben auf dem Stadtplatz zurückmeldet. "Ich lobe den unternehmerischen Mut zur Investition, das ist ein Gewinn für Neustadt", sagte er. Pater Stanislaus vom Kloster St. Felix segnete die Menschen und weihte die Räume in italienischer Sprache. "Credo in un solo Dio" - "wir glauben an den einen Gott". De Vitas Freund Manfred Zapfl berichtete, dass im Vorjahr zum 50. Geburtstag von Giuseppe De Vita seine Enkelin Sophia geboren wurde. Sie ist die Namensgeberin der Trattoria. Die Planung erfolgte mit einem Innenarchitekten aus Italien. Architektin Rita Würth kümmerte sich um den Brandschutz.

Einweihung der Trattoria Santa Sophia. Von links: Giuseppe De Vita, Ruppert Troppmann, Franzcesca Bisceglia, Pasguale Bisceglia, Pater Stanislaus Stoj, Raffaele De Vita, Manfred Zapfl. Bild: zer
von Rita KreuzerProfil

Die Küche leitet Pasguale Bisceglia, der in Apulien Koch lernte und seit fünf Jahren in Weiden in einigen Pizzerien arbeitete. Nun macht er sich selbständig und beschäftigt sechs Personen in Küche, Gastraum und Bar, sagte De Vita. Für die zweimonatige Einarbeitung habe er einen Sternekoch aus Mattinata gewonnen. Bisceglia legt Wert auf Gastlichkeit und die frische und traditionelle Zubereitung. "Ich stehe jetzt selbst in der Küche und sorge für hohe Qualität und reiche Auswahl an Speisen."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.