20.07.2017 - 17:28 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Grundschule verabschiedet Konrektorin Christine Langhammer Eilmeldung wegen Pensionierung

Modisch gekleidet, äußerlich gefasst und immer lächelnd verfolgt Konrektorin Christine Langhammer auf einem Stuhl mit Krone eine zweistündige Abschiedsparty. Am Ende rollen einige Tränen über die Wangen der scheidenden Konrektorin.

von Werner ArnoldProfil

Nahezu jeder, der mit der Grundschule in den vergangenen 41 Jahren zu tun hatte, war gekommen: Rektorin Heike Merther begrüßte ehemalige Schulräte, Schulleiter und Lehrerkollegen, ehemalige Schüler, deren Kinder jetzt die Bildungsstätte besuchen.

Ein kurzweiliges Programm hatte Angelika Luber zusammengestellt. Die Lehrer Band musizierte. Der Nachrichtensender n-tv hatte in der Turnhalle ein Studio eingerichtet und Reporter waren unterwegs. Die Nachrichten überschlugen sich. Herausragendes Thema war die angehende Pensionistin Langhammer. Bereits während der Begrüßung von Merther kamen die Reporter auf die scheidende Pädagogin zu, um zu fragen, ob es stimme, dass Langhammer nur noch sechs Tage an der Schule sei. Daraus wurde die Sensationsmeldung des Vormittags.

Dicke Personalakte

Im alten Krankenhaus interviewten die Reporter Schulamtsdirektorin Christine Söllner. Die sprach von einer dicken Personalakte, die sich bei ihrer Behörde befinde. Söllner berichtete, dass Langhammer 1979 nach Neustadt kam. "Sie war Betreuungslehrerin, begleitete die Seminararbeit, war Mobile Reserve und am 1. Januar 2013 wurde sie Konrektorin." Von Juli 2013 bis 1. August 2014 führte sie mit Bravour die Schule. Als besondere Stärke erwähnte Söllner den Zusammenhalt aller Kollegen an der Bildungsstätte. "In guter Erinnerung habe ich die jährlichen Schulspiele."

Im Studio liefen die Drähte heiß: 600 Schüler hat die Lehrerin beim Übertritt begleitet, in 40 Klassen war sie Klassenlehrerin und sie erlebte fünf Schulleiter. Die Reporter befragten auch Bürgermeister Rupert Troppmann. Der Rathauschef bezeichnete Langhammer als eine willkommenen Stütze in den vergangenen neun Jahren.

Dann ging es mit den Reportagen Schlag auf Schlag. Langhammer setzte auch modisch Akzente. Die Klasse 2 b lies vier Jahrzehnte modisch Revue passieren. In der Werbung gab es die Quizfrage, welche Lehrerin seit 40 Jahren an der Grundschule Neustadt sei. Mögliche Antworten: Langhammer, Langbohrer, oder Langmeißel.

Natürlich durften die zahlreichen Theaterspiel, ein Steckenpferd von Langhammer im Rückblick nicht fehlen. Ehemann Günther malte die Kulissen und die Kinder in der Maske. Wie soll das ohne Langhammer an der Grundschule weiter gehen? Die Reporter befragten einen Astrologen, einen Hellseher und einen Wahrsager. Die ersten beiden prognostizierten, dass für die Ruheständlerin das Reisen im Vordergrund stehe werde. Der Kaffeesatzleser schüttelte den Kopf.

Kaffeesatzleserei

Wirbel gab es auch in der Verwaltung, in der die Mitarbeiter ohne die scheidende Konrektorin keine Vorstellung davon haben, wie es weiter gehe. In einigen Außenaufnahmen kamen ehemalige Schüler zu Wort. Der Kaffeesatzleser erkannte Langhammer in der ersten Sitzung des neu gegründeten Fördervereins der Grundschule.

Mit bewegten Worte dankte die Pädagogin für die Wegbegleiter. Zum Schluss sangen alle "Aber dich gibt's nur einmal". Langhammer kündigte an, am Freitag allen Schülern Eis zu spendieren.

___

Weitere Informationen im Internet:

www.onetz.de/Bildergalerie

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.