Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft
Antreten zur Ehrung

Für ihre Treue zur Soldatenkameradschaft wurden geehrt: Josef Schwarz (von rechts), Gerd Werner, Wolfgang Schwarz, Zacharias Rebl, Karl Schmidberger, Bürgermeister Rupert Troppmann, Heinrich Peter, Vorsitzender Engelbert Eckart und Kreisvorsitzender Heinrich Peter. Bild: arw

Es ist schon jahrzehntelange Tradition, dass sich der zweitälteste Verein der Kreisstadt am Dreikönigstag zu seiner Generalversammlung trifft. Vor allem der Dank für die Treue der Mitglieder steht bei der Soldatenkameradschaft 1873 im Mittelpunkt.

Bürgermeister Rupert Troppmann lobte die Aktivitäten und den Zusammenhalt im Verein und beteuerte, dass seine Tür immer für Anfragen der Mitglieder offen stehen würde. Im Namen des Bayerischen Soldatenbundes 1874 (BSB) dankte Kreisvorsitzender Heinrich Scheidler dem Ortsverband für seine Präsenz bei den zahlreichen Veranstaltungen. Schriftführer Jürgen Hecht erinnerte an die letzte Jahreshauptversammlung.

Acht Veranstaltungen organisierte die Soldatenkameradschaft in Eigenregie. Vorsitzender Engelbert Eckart betonte, dass Abordnungen bei neun Geburtstagen vertreten waren, 20 Kameraden wurde zu ihren Jubeltag gratuliert. Aktuell gibt es in der Kameradschaft 84 Mitglieder. Die größte Gruppe stellen dabei die Reservisten (49), gefolgt von 33 Förderern und zwei Kriegsteilnehmern.

24 Mitglieder sind auch im Reservistenverband aktiv. Eckart dankte dem Schützenverein "Eichenlaub", dass sie ihre Schießstände für die Kameradschaft zur Verfügung stellen. Mit Karl Stock, Ulli Kelnhofer und Peter Heinrich, hat der Verein wieder drei Böllerschützen. Im Mai wurde die Kanone vom Tüv durchgecheckt. Der Oldtimer kam ohne Mängel zurück - die Prüfplakette gilt bis 2021.

Abschließend blickte Eckart auf die kommenden Veranstaltungen. Bereits im Februar ist der Jahresempfang der Kriegsgräberfürsorge in Regensburg. Im März schließt sich die BSB Kreis-, und im April die BSB Bezirksversammlung an. Die Weidener Marinekameradschaft feiert am 22. April ihr 50-jähriges Gründungsfest. Mit einem leichten Plus schloss Kassier Henry Rehfeldt das Vereinsjahr ab. Schießsportgruppenleiter Ulli Kelnhofer ist mit jeweils einer Mannschaft im Luftgewehr und Luftpistole, sowie mit dem Kleinkalibergewehr und -pistole in den Rundenwettkämpfen unterwegs. Mit den Luftwaffen wird in Neustadt/WN und mit den Kleinkaliberwaffen in Siegritz geschossen.

AuszeichnungenTreuenadeln für fünfjährige Zugehörigkeit zum Verein erhielten Heinrich Peter, Zacharias Rebl, Wolfgang Schwarz und Markus Schulze. Für zehn Jahre wurden Manuel Färber, Roland Kraft, Josef Schmid und Hans-Georg Zahner ausgezeichnet. Seit 20 Jahren hält Karl Schmidberger, seit 30 Jahren Armin Witt dem Verein die Treue.

35 Jahre sind Josef Schwarz, Gerd Werner und Helene West dabei, 45 Jahre Norbert Bergler und 50 Jahre Helmut Kreuzer. Josef Skrla erhielt die Nadel für 55 Jahre. (arw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.