26.06.2017 - 21:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

"Kavaliere der Straße" ausgezeichnet Helfer in allen Lagen

"Kavaliere der Straße" zeichnen sich durch mutiges und beherztes Eingreifen aus. Auch Andreas Röckl und Berhard Sertl halfen, eine äußerst brenzlige Situation zu entschärfen.

Die Jurymitglieder Adolf Baumann (links) und Josef Wittmann (rechts) zeichneten Bernhard Sertl, Andreas Röckl, Sarah Kirchner sowie die Brüder Markus und Stefan Schulze als "Kavaliere der Straße" aus. Bild: km
von Autor KMProfil

Weiden/Amberg. Der Fall: Eine entlaufene und völlig wild gewordene Kuh hatte auf der Staatsstraße bei Flossenbürg bereits fünf Autos beschädigt. Röckl und Sertl, beide aus Bärnau (Landkreis Tirschenreuth) gelang es, das äußerst aggressive Rindvieh einzufangen und an eine Leitplanke zu binden. Die Polizeiinspektion Neustadt/WN geht davon aus, dass ohne diese umsichtige Tat noch weitere Pkw beschädigt worden wären. Ohnehin bezifferte sie den Schaden an den fünf ramponierten Wagen auf mindestens 15 000 Euro.

Hilflos und unterkühlt

Die beiden Bärnauer zählen ebenso zum Kreis der "Kavaliere der Straße" wie die Brüder Stefan und Markus Schulze aus Neustadt/WN. Beide waren Mitte Februar gegen 4 Uhr auf dem Weg zur Arbeit, als ihnen in der Kreisstadt ein hilfloser 87-jähriger Mann auffiel. Der an Demenz leidende Senior war gestürzt, hatte sich dabei die Schulter ausgekugelt und einige Abschürfungen erlitten. Er war bereits stark unterkühlt. Das Bruderpaar kümmerte sich um den Neustädter, verständigte den Notarzt und rettete so sein Leben.

Urkunde, Anstecknadel und Ehrenplakette ging bei der Verleihungszeremonie am Hauptsitz von Oberpfalz-Medien in Weiden auch an Sarah Kirchner aus Marktredwitz. Auf der Autobahn A 93 auf Höhe von Püchersreuth (Landkreis Neustadt/WN) hatte sich eine 27-jährige Frau aus dem Landkreis Tirschenreuth mit ihrem Pkw mehrfach überschlagen. Sie wollte einem Lkw ausweichen, der urplötzlich ausgeschert war. Das Auto kam auf dem Dach auf der linken Fahrspur zum Liegen, aus dem Motorraum stieg Qualm.

Sarah Kirchner half der glücklicherweise nur Leichtverletzten aus dem Unfallwagen und brachte sie bis zum Eintreffen der Rettungsdienste in ihrem Auto unter. Der Lkw-Fahrer konnte nicht ermittelt werden.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.