07.02.2018 - 19:34 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Landrat Andreas Meier zeichnet Josef Wittmann mit Bundesverdienstmedaille aus In Mantel Maßstäbe gesetzt

Neustadt/Mantel. Für seinen jahrzehntelangen Einsatz, mit dem er das gesellschaftliche und kulturelle Leben im Markt Mantel maßgeblich positiv beeinflusst hat, erfährt Josef Wittmann (71) jetzt Anerkennung von ganz oben: Landrat Andreas Meier verlieh dem Altbürgermeister am Mittwoch die Bundesverdienstmedaille. "Du hast Maßstäbe in Sachen Heimatpflege gesetzt", würdigte der Laudator.

Jubilar Josef Wittmann trägt sich ins Goldene Buch des Landkreises ein. Mit ihm freuen sich über die hohe Auszeichnung (von links) Sohn Johannes, die Töchter Anja Robl und Claudia Wittmann, Landrat Andreas Meier, Tochter Sabine Gurdan, Bürgermeister Stephan Oetzinger und Ehefrau Gerlinde Wittmann. Bild: Schönberger
von Martin Staffe Kontakt Profil

Diese Ehrungen seien wichtig, betonte Landrat Meier, gerade in einer Zeit, in der die Bereitschaft, sich an maßgeblicher Stelle für das Ehrenamt zu engagieren, nachlasse. Wittmann habe Vorbildfunktion.

Der Landkreischef würdigte die vielfältigen Verdienste des Jubilars. Schon seit 1981 steht er an der Spitze der Siedlergemeinschaft, die er zu einem der mitgliederstärksten Vereine ausgebaut habe. Meier nannte den Erweiterungsbau am Gerätehaus, Geräteanschaffungen, Pflege und Wartung des Kinderspielplatzes, Baumschnittkurse, Blumenschmuckwettbewerb und die Gründung des Vereins "Siedlerfrauen" 1994. Als Gründungsmitglied des Vereinskartells habe der Geehrte über 30 Jahre, davon 14 Jahre als Vorsitzender, unermüdlich mitgewirkt. Es sei mit sein Verdienst, dass das Bürgerfest eines der größten in der Region sei.

Nicht genug: 1996 übernahm Wittmann den Vorsitz des Rauchclubs. Seither widme er sich beharrlich dem Vereinszweck: der Pflege von Brauchtum, Tradition und Geselligkeit. Zudem öffnete er den Verein für Frauen. Besonders liege ihm das Kartenspiel als Teil der bayerischen Wirtshauskultur am Herzen. Große Verdienste hat sich Wittmann auch für den VfB Mantel erworben. Er trainierte ehrenamtlich die E-Jugend und war Betreuer der AH. Mit ihm als Trainer stiegen die Fußballer 1985 in die Bezirksliga auf.

Von 1996 bis 2015 wirkte Wittmann als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Regensburg. In der Kommunalpolitik eine feste Größe, war er von 1996 bis 2012 Bürgermeister seiner Heimatgemeinde, gehörte 18 Jahre dem Kreistag an und führte von 1992 bis 2000 den CSU-Ortsverband. Zwölf Jahre leitete er den Zweckverband Wasserversorgung Mantel-Weiherhammer und war sechs Jahre stellvertretender Vorsitzender beim Zweckverband Kläranlage Mantel-Weiherhammer.

Bürgermeister Stephan Oetzinger gratulierte dem sichtlich beeindruckten Wittmann im Namen der Marktgemeinde zu der hohen Auszeichnung. Über einen langen Zeitraum habe er für Mantel und seine Bürger Großartiges geleistet.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp