Neustädter Stadtpfarrer freut sich über besondere Osternacht
Taufe in der Früh um 5

Der kleine Ben Stefan ist sozusagen der Stargast in der Osternacht in der Stadtpfarrkirche St. Georg. Stadtpfarrer Josef Häring spendet ihm das Sakrament der Taufe. Es ist die erste Taufe in einer Osternacht seit 2009. Bild: Schuller

"Ich hätte nie damit gerechnet. Da freu ich mich sehr darüber", sagt Stadtpfarrer Josef Häring begeistert. Der Grund für seine Freude ist die erste Taufe in einer Osternacht seit dem Jahr 2009.

Seitdem habe er immer wieder versucht, Familien von dem besonderen Tauftermin zu überzeugen. Er kommt auf wohl über 20 erfolglose Versuche. "Natürlich ist das eine ungewöhnliche Zeit", zeigt sich Häring, der seit dem Jahr 2000 in der Pfarrei tätig ist, verständnisvoll. Die Osternacht beginnt in der Stadtpfarrkirche um 5 Uhr Früh.

Heuer brauchte Häring keine Überredungskünste. Nadine und Stefan Zaunreither, die Eltern des Täuflings Ben Stefan, kamen von sich aus auf den Geistlichen zu. "Mein Bruder ist auch schon in der Osternacht getauft worden", erzählt Nadine Zaunreither. Ihr Bruder, Stefan Reinhardt, damals in Pfreimd getauft und heute in Rheinland-Pfalz lebend, machte den Taufpaten des am 18. Dezember 2017 geborenen Ben.

Die junge Familie und die rund 20 Verwandten waren während der gesamten Osternacht dabei. Für Ben Stefan gab es früh morgens ein Fläschchen zur Stärkung. Dann wurde er flugs in den Autositz gepackt, um rechtzeitig um fünf Uhr morgens in der Stadtpfarrkirche zu sein. Nach der feierlichen Messe traf sich Familie Zaunreither mit den Verwandten zum gemeinsamen Frühstück. Mittags ging's dann ins Wirtshaus, wo später auch noch Kaffee und Kuchen aufgetischt wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.