Schüler gestalten Schilder für Ortseinfahrten
Tafeln voller Vorfreude auf 800-Jahrfeier

Schüler vom Gymnasium, BSZ, Grund-, Lobkowitz-Real- und Mittelschule gestalteten Tafeln (von links), die an den Ortseingängen für die 800-Jahr-Feier werben sollen. Bild: Schönberger
 
Gymnasium Neustadt/WN Bild: Schönberger

Fünf Schulen, fünf Ortseingänge und 800 Jahre. Das daraus etwas tolles entstehen kann, hat weniger mit Mathe als mit Kunst zu tun.

Neustadt. Die Idee für fünf große Werbeschilder zur 800-Jahr-Feier der Stadt haben Günther Langhammer und Schulreferent Heinrich Maier ausgeheckt. Als Vorlagen für die 2,5 mal 1,5 Meter großen Tafeln hatte Museumsleiterin Ursula Wichert Ansichten vom Stadtplatz vorbereitet.

Im Pausenhof der Mittelschule präsentierten Grund-, Mittel- und Realschule sowie Gymnasium und Berufliches Schulzentrum (BSZ) die fertigen Werke. Der Bauhof übernahm danach die Aufgabe, die farbenfrohen Tafeln an den Ortseinfahrten aufzustellen.

Zwei Vorgaben


"Damit ist das erste Projekt zum Stadtjubiläum zu 100 Prozent fertig", freute sich Bürgermeister Rupert Troppmann. Vorgabe sei gewesen, Ansichten vom Stadtplatz, dem Sahnehäubchen der Stadt, im Hintergrund zu platzieren und mit der Zahl 800 auf das Ereignis hinzuweisen, sagte zweiter Bürgermeister Maier. "Wenn das Fest nächstes Jahr so gelingt und so viel Freude vermittelt wie diese Tafeln, dann wird es auch gelingen."

Das Kunstauditum des Gymnasiums um Lehrerin Evelyn Häupl stilisierte die Ansicht des Alten Schlossen in edlem Grau mit den Störchen, aus denen sie die Jahreszahl gestalteten. Rote Schnäbel und grüne Blätter setzen farbige Akzente.

Die Schülerinnen der Fachakademie Sozialpädagogik II des BSZ von Lehrerin Sabine Sailer wollten die 800 vor dem bunten und ausgesägten Hintergrund der Stadthäuser hervorheben. Sie schufen dazu aus alten CDs eine optische Verbindung zur Glasindustrie, enthüllten ihre Holzplatte stilecht und begleiteten die Präsentationen mit Trommeln.

Blühende Stadt


Die Mädchen der 4 b gratulieren der Stadt mit einem Blumenstrauß, den sie mit Acrylfarben auf die innen ausgesägten Ziffern malten. Als einzige Tafel ist die der Grundschule auf der Rückseite auch für die Ausfahrenden gestaltet. Die Buben gestalteten sie in den Neustadt-Farben. In Wellenform veranschaulichen sie die Höhen und Tiefen, die die Stadt im Laufe der Geschichte durchlebt hat. Eingefügt ist der Wunsch "Neustadt blühe weiter", erklärte Konrektorin Christine Langhammer.

In einer traumähnlichen, surrealistisch anmutenden Ansicht verband eine klassenübergreifende Projektgruppe der Realschule mit Fachlehrerin Kerstin Bittner die Fassade des Lobkowitzerschlosses mit dem Handschuh Kaiser Karls IV.. Den Stadtplatz fließten sie malerisch wie einen Festsaal. Obwohl plakativ gestaltet, finden sich bei näherem Hingucken viele Neustädter Details.

Die Wellen von Waldnaab und Floß, das Schullogo sowie die Silhouette der Stadtplatzhäuser zieren die Jubiläumstafel der Mittelschule. Für die Gestaltung zeichnete Kunstlehrerin Judith Müller verantwortlich, sagte Rektor Michael Koppmann. Schülerhände recken die in blau gemalte 800 empor.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie

StandplätzeFloßer Straße: BBZ

Waldnaabbrücke aus Richtung Altenstadt/WN: Realschule

Theisseiler Straße: Grundschule

Alte Tirschenreuther Straße: Gymnasium

Breiter Weg: Mittelschule
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.