Schulfest in zwei Turnhallen und auf Sportplatz
Grundschüler in Bewegung

Den kurzen Schauer hätte es zum Ende des Festes der Grundschule nicht gebraucht. Viel in Bewegung war an der Bildungsstätte auch schon vor der Flucht vor dem Regen

(arw) Schließlich lautete das Motto "Alles in Bewegung". Schulleitung, Lehrkräfte, Elternbeirat, Hausmeister und Schüler hatten zum Gelingen zusammen geholfen.

Rektorin Heike Merther sprach ihre Begrüßung ausnahmsweise über die Lautsprecheranlage. "Wir mussten improvisieren", dankte sie allen, die frühzeitig zum Umbau erschienen waren und die Schüler zum Kulturhügel brachten.

Eigentlich sollten Spiel und Spaß fast ausschließlich auf dem Sportplatz steigen. Doch dann dienten auch die eigene Turnhalle und die der Mittelschule als Austragungsstätten. In der Mittelschulhalle waren Spiele mit dem Fußball angesagt. Dabei ging es nicht nur um die Vielzahl der Treffer, sondern beispielsweise auch um Schnelligkeit. Ein großer Bewegungsparcours war in der eigenen Turnhalle aufgebaut. In einem Unterrichtsraum konnten sich die Schüler einen Obstspieß nach ihrem Geschmack zusammen stellen.

In der Aula und im Freien zwischen Grund- und Mittelschule gab es die Gelegenheit, sich mit Kaffee und Grillspezialitäten zu stärken. Das Team des Elternbeirats hatte hier alle Hände voll zu tun.

Den besten Überblick hatten die Gäste, die am hinteren Ausgang zum Sportplatz verweilten. Sie sahen, wie ihre Sprösslinge sich im Zielschießen, beim Wasserparcours und Dosenwerfen sowie bei der Schubkarren-Rallye anstellten und wie und wie sie die Fallschirmspiele meisterten. Gar nicht so einfach war das Zieltreffen mit dem Federball oder das lustige Wettangeln und das Zielen mit der Kübelspritze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.