Spende für Leukämiehilfe Ostbayern
Verzichten lohnt sich

Landrat Andreas Meier übergab 1000 Euro an Prof. Dr. Reinhard Andressen und die Frationsvorsitzenden im Kreistag Stephan Oetzinger für die CSU sowie Günter Stich (von links) für die SPD spendeten 1072,50 Euro Sitzungsgelder ihrer Kreistagskollegen

"Spende statt Weihnachtspost": Mit gutem Beispiel ging der Landkreis Neustadt/WN voran. Landrat Andreas Meier übergab 1000 Euro an den Vorsitzenden der Leukämiehilfe Ostbayern, Prof. Dr. Reinhard Andreesen. Weitere 1072,50 Euro steuerten die CSU- und SPD-Kreistagsfraktionen bei, die auf die Aufwandsentschädigung aus der Weihnachtssitzung verzichtet hatten.

Andreesens Appell an die Bürgermeister und Landräte bei einer Bezirksverbandsversammlung in Neunburg vorm Wald, etwas für das Patientenhaus zu tun, war bei Meier auf besonders fruchtbaren Boden gefallen. In seinem Amtszimmer übergab der Landrat nun zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden Stephan Oetzinger (CSU) und Günter Stich (SPD) den Betrag an Andreesen.

Die 18 Wohneinheiten des Patientenhauses sollen es Angehörigen von Krebspatienten ermöglichen, nahe bei ihren kranken Familienmitgliedern zu sein. "Wir setzen auf das Medikament Zuneigung", erklärte Mediziner Andreesen. Die Angehörigen müssten nicht jeden Tag den oft beschwerlichen Weg zwischen Heimatort und Regensburg auf sich nehmen. Das 4,5-Millionen-Projekt sei "ein Haus auch für unsere Region", betonte Meier. Noch braucht es eine halbe Million Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.