17.10.2017 - 15:21 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Tag des offenen Denkmals lockt 100 Besucher nach Neustadt Großer Andrang in der Stadtpfarrkirche

Annähernd 100 Besucher nutzten am Tag des offenen Denkmals die Gelegenheit, die Stadtpfarrkirche St. Georg in Neustadt a. d. Waldnaab im Rahmen einer musikalischen Kirchenführung in ihrer ganzen Schönheit kennen zu lernen.

Die Besucher erkunden St. Georg
von Harald BäumlerProfil

Zu den mystischen Klängen von Olivier Messiaens „Banquet Celeste“ erkundeten die Besucher anfangs selbständig viele Winkel der Kirche. Im Anschluss erläuterte die zertifizierte Kirchenführerin Monika Wittmann viele Aspekte zu Geschichte, Erscheinungsbild und Ausstattung der prächtigen Barockkirche, die von 1735 - 1737 erbaut worden war und ab 1744 durch Josef Landes, einem Neffen des berühmten Johann Baptist Zimmermann mit Altären und Stuckarbeiten ausgestattet wurde.

„Macht und Pracht“ 

Das diesjährige Motto des Denkmaltages „Macht und Pracht“ spiegelt sich auch innerhalb der Neustädter Barockkirche wieder, so Wittmann, denn das Fürstengeschlecht der Lobkowitzer trug fördernd zum Werden des beeindruckenden Kirchenbaus bei.
Aus den vielen Details konnte in jedem Besucher die Überzeugung wachsen, welch wertvolles Denkmal vergangenen und vor allem aktiven Glaubens in der Mitte der Kreisstadt steht. Und so stimmten die Besucher auch klangstark in das zur Orgelführung überleitende Lied „Großer Gott“ ein.

2.135 Pfeifen erklingen in der Stadtpfarrkirche

Organist Harald Bäumler stellte aus Anlass des 7. Deutschen Orgeltages die vielgelobte Jann-Orgel der Stadtpfarrkirche kurzweilig vor. Schon allein die Tatsache, dass sich 2.135 Pfeifen in einer Größe von 10 cm bis annähernd 4,50 m hinter der sichtbaren Fassade der Orgel verstecken, erstaunte viele Besucher. Eng gedrängt und sehr konzentriert lauschten sie den Ausführungen auf der Empore.
Mit den Klängen von Bachs Toccata in C-Dur BWV 564 endete die gelungene Erstauflage einer musikalischen Kirchenführung.

Weiterführende Informationen zur Kirchengeschichte und zur Orgel: Baugeschichte der Stadtpfarrkirche Die Orgel der Stadtpfarrkirche von Thomas Jann

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.