15.02.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Teil der Altenheim-Bewohner soll nach Brand vorübergehend auf dem Felix wohnen Senioren auch ins Krankenhaus

Kommenden Dienstag erwartet die Caritas das Gutachten eines Chemikers. Er sagt, ob der gereinigte Südflügel des Caritas-Heims St. Martin nach dem Brand vor zwei Wochen wieder begehbar ist und gesundheitliche Bedenken auszuschließen sind. Auch Feuerwehr und Heimaufsicht müssen zustimmen.

Mindestens bis nächste Woche bleibt das Seniorenheim St. Martin geschlossen. Bild: Schönberger
von Martin Staffe Kontakt Profil

"Wir werden selbstverständlich nichts tun, was das Wohl der uns anvertrauten Menschen auch nur ansatzweise gefährden könnte", versichert Caritasdirektor Michael Weißmann. Er wünscht sich aber, dass die Bewohner baldmöglichst nach Neustadt zurückkehren können.

Dafür soll auch ein Trakt des ehemaligen Krankenhauses reaktiviert werden. Dort steht ein Stockwerk leer. In der ehemaligen Station könnten bis zu 20 Senioren Platz finden.

Derzeit werden mit den zuständigen Behörden immer noch verschiedene Möglichkeiten geprüft. Um mit einem Teil des Pflegeheims wieder in Betrieb gehen zu können, müssen noch elektrische und technische Installationsarbeiten erledigt werden. Unter anderem müssen die Schwesternrufanlage und die Aufzüge erneuert werden. Einen genauen Zeitplan kann die Caritas voraussichtlich erst im Lauf der nächsten Woche bekanntgeben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.