30.01.2018 - 20:00 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

TSV weiter mit Simon Schönberger Rekord beim Sportverein

Knackt der Turn- und Sportverein (TSV) 1971 die 500er-Marke an Mitgliedern? Bürgermeister Rudolf Schopper wünscht dem Verein in der Hauptversammlung, dass er am Ende des Jahres die Frage mit Ja beantworten kann.

Simon Schönberger und Markus Burkhard (von rechts) bleiben an der Sitze des TSV. Bürgermeister Rudolf Schopper sowie die Gemeinderäte Michaela Treml und Maria Sauer (von links) haben die Wahlen organisiert. Bild: arw
von Werner ArnoldProfil

Püchersreuth. Seit der Gründung hat der Sportverein noch nie so viele Mitglieder gehabt: 478 Frauen und Männer bedeuten ein Plus von 26 gegenüber dem Vorjahr. 12 Austritten stehen 41 Neuaufnahmen gegenüber.

Die 42 Stimmberechtigten bestätigten Simon Schönberger für weitere zwei Jahre an der Spitze des Vereins. Schönberger war mit der Faschingsveranstaltung im vergangenen Jahr nicht zufrieden, er hofft auf besseren Besuch. Der A-Platz wurde durch die Firma Schmidt vertikutiert, den Dünger bringen Vereinsmitglieder selbst auf beiden Plätzen auf.

Bei der Verlegung des Regenwasserkanals fürs neue Baugebiet wurden ein paar Bäume beseitigt und er Kanal wurde durch den B-Platz verlegt, bedauerte Schönberger. "Wir hoffen dass wir bis zur neuen Saison wieder voll trainieren können." Er erinnerte an die Neuanlage der Parkplätze vor dem Sportheim. Dank galt der Gemeinde. Schönberger bat die Autofahrer, künftig quer zur Fahrbahn einzuparken, damit mehr Fahrzeuge Platz haben.

Er appellierte an die Mitglieder, im Laufe des Jahres, das Sportheim gemäß des 25-jährigen Jubiläums 25-mal zu besuchen. "Das freut den Wirt und den Verein."

Trotz des Einbaus der 14 200 Euro teuren Küche im Vereinsheim ist der TSV nicht pleite, berichtete Kassier Stefan Schönberger. "Nach Überweisung der letzten Rate an den BLSV bleibt noch etwas in der Kasse."

Nach Aussage von Fußballabteilungsleiter Markus Burkhard läuft es gut. Trainer Sebastian Schell sei für den TSV ein Glücksfall. "Die E-Jugend ist zur Zeit mit zwei Mannschaften gemeldet." Burkhard warb für mehr Nachwuchs aus dem eigenen Dorf. Für Schell und die "Erste" beginnt die Rückrunde am 25. März. Zur Zeit liegt das Team in der A-Klasse Ost auf Rang zwei. "Wenn wir so weiter spielen, dürfte einem Aufstieg nichts entgegenstehen", sagte Schell.

Bürgermeister Rudolf Schopper zollte Verein und Wirt Dank für deren Verständnis während der Bauarbeiten. Er hoffe, dass sie bis Ende April abgeschlossen sind.

Termine

Faschingsball der Vereine am Samstag, 3. Februar um 19 Uhr.

Skifreizeit der Alten Herren vom 6. bis 10. Februar.

Vatertagsfeier am 10. Mai.

Kirwa vom 30. Juni bis 2. Juli.

Ausflug nach Rust am 30. und 31. August. Anmeldung beim Vorsitzenden.

Jubiläumsfeier "25 Jahre Sportheim" wird noch terminiert. (arw)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.