29.03.2018 - 20:10 Uhr
Neustadt an der Waldnaab

Verkehrswacht zeichnet Kraftfahrer für unfallfreies Fahren aus: Sicher auf den Straßen

"Wenn es sie nicht gäbe, müsste sie gegründet werden. Sie ist nötiger denn je: die Kreisverkehrswacht", sagte Vorsitzender Landrat Andreas Meier in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl". Sicherheit und Verkehrserziehung haben bei der Kreisverkehrswacht höchste Priorität.

Als "Vorbilder im Straßenverkehr" bezeichnen Geschäftsführer Tobias Wirth (rechts) und Landrat Andreas Meier die Kraftfahrer Bürgermeister Rupert Troppmann, Josef Reißner und Reinhard Gevatter (von links). Bild: le
von Fred LehnerProfil

Der Landrat dankte den ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement. Nur langsam bewegt sich der Mitgliederstand. Es gab eine Neuaufnahme. Damit zählt die Verkehrswacht 118 Mitglieder. Das Programm "Könner durch Er-fahrung" bleibt erhalten. Bei drei Kursen waren 21 Teilnehmer dabei. Projektleiter Karl Lukas ist der Meinung, dass diese Art der Verkehrserziehung weiter bestehen soll. Über Plakate suchte die Wacht Schulweghelfer - ohne Erfolg. Derzeit stellen sich nur zwei Erwachsene zur Verfügung. Aus Altenstadt, Neustadt, Weiherhammer, Floß und Windischeschenbach kommen 21 Schulbuslotsen. Weder von der Lobkowitz-Realschule noch vom Gymnasium gibt es Freiwillige. Die Schülerlotsenausbildung für Weiherhammer, Windischeschenbach, Altenstadt und Neustadt führte zu 39 Zugängen.

Die Jugendverkehrsschule ist aktiv. Der Landrat bedauerte: Immer weniger Kinder können Fahrrad fahren. Gut in Schuss sind die Verkehrsübungsplätze in Weiherhammer und Mantel. Beim landkreiseigenen Übungsplatz in Altenstadt stehen Arbeiten an. Am 2. Mai wird der Übungsplatz vorgestellt.

Schatzmeister Thomas Geiler ging auf die Zahlen ein. Unterm Strich wurde gut gewirtschaftet. Trotzdem: Die Ausgaben überschreiten immer mehr die Einnahmen.

Landrat Meier zeichnete mit Geschäftsführer Tobias Wirth Kraftfahrer aus. Leider nehme Rücksichtslosigkeit auf den Straßen zu. 40 Jahre unfallfrei sind Kassenrevisor Günter Stich und Bürgermeister Rupert Troppmann unterwegs. 50 Jahre unfallfrei blieben Erwin Zirngibl und Reinhard Gevatter. Josef Reißner erhielt eine Ehrenurkunde für 60 Jahre unfallfreies Fahren.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.