Vorlesewettbewerb der sechsten Klasse der Mittelschule
Geister bringen Sieg

Alina Kiesl (links) gewann den Vorlesewettbewerb der Mittelschule. Wegen der guten Leistungen war die Wahl für die Jury schwer. Bild: hfz

Beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels stellten die Sechstklässler der Mittelschule den Schulkameraden ihre Lieblingsbücher vor. Selbstständig arbeiteten sie daran, den Inhalt verständlich darzubieten. Auch das Sprechen vor Publikum übten sie. Die intensive Vorbereitung wurde durch aufmerksame und wissbegierige Zuhörer belohnt.

Die besten Leser der einzelnen Klassen ermittelten dann den Schulsieger. Alina Kiesl, Jonas Eckert und Benedikt Meier strengten sich mächtig an und belegten in dieser Reihenfolge die Plätze. Vierter wurde Michael Zeitler.

Alina las aus "Scarry Harry - Meister aller Geister" von Sonja Kaiblinger, Jonas aus "Super Nick" von Lincoln Peirce und Benedikt aus den Teufelskickern "Sieg um jeden Preis" von Frauke Nahrgang. Alle drei Kinder trugen sowohl den Ausschnitt aus ihrem Buch als auch einen Fremdtext flüssig und betont vor.

Das Votum der Jury fiel denkbar knapp aus. Klassenlehrerin Eva Brandl und Förderlehrerin Doris Pensky mussten aber doch eine Entscheidung treffen. Als Belohnung bekamen die Teilnehmer Urkunden und Büchergutscheine. Alina darf die Schule beim Bezirkswettbewerb in Grafenwöhr vertreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.