Mario Horn investiert über eine Viertelmillion Euro
Car Kosmetic ins Gewerbegebiet

Zwei, die sich gefunden haben: Stefan Bauernfeind (rechts) hat Mario Horn das Gebäude von "Car Kosmetik" in der Tirschenreuther Straße abgekauft und eröffnet zum Jahresanfang eine Kfz-Werkstatt mit Autohandel. Horn siedelt mit seinem Betrieb ins Gewerbegebiet beim Mühlbergtunnel um. Bild: Schönberger

Das Gewerbegebiet "Im Wiesengrund" füllt sich langsam. Neueste Ansiedlung ist die Firma "Car Kosmetik". Deren Domizil in der Tirschenreuther Straße wird wieder das, was es früher jahrzehntelang war: eine Auto-Werkstatt.

Eigentlich wollte Kfz-Meister Stefan Bauernfeind (34) im Gewerbegebiet ein neues Werkstattgebäude bauen. Ein 1700 Quadratmeter großes Grundstück hatte er sich reservieren lassen. In seinem Betrieb zu Hause in Wildenau (Markt Plößberg) ist er "sehr, sehr beengt".

Zugleich war Mario Horn (44), der seit Oktober 2014 in der Tirschenreuther Straße Autos auf Hochglanz poliert, mit seinem Standort nicht ganz zufrieden. Die frühere Autowerkstatt ist viel zu groß für seinen Bedarf, zudem für die Arbeitsabläufe nicht optimal. Andrerseits ist die große Werkstatt genau das, was Bauernfeind seit langem sucht.

Fast 1000 Kunden

Schnell wurden sich die beiden handelseinig. Bauernfeind erwarb von Horn das große "Car-Kosmetik"-Gebäude, und Horn investiert im Gewerbegebiet über eine Viertelmillion Euro. Die Bodenplatte ist schon fertig, die Garage steht, ebenso der Büro-Container. Zum Jahresende kommt die 20 Meter lange und sechs Meter breite Halle. Den Innenausbau erledigt das sechs Mann starke "Car-Kosmetik"-Team in Eigenregie. "Die neue Aufbereitungsstraße ermöglicht optimales Arbeiten", sagt Horn. Das Auto wird zunächst gewaschen und dann Schritt für Schritt je nach Bedarf und Kundenwunsch aufbereitet. Wenn es ausfährt, ist es tiptop. Die knapp 1000 Kunden Horns können zwischen 20 und 200 Euro investieren. Das Angebot reicht von Handwäsche über Flugrostentfernung und Lackversiegelung bis zu Unterbodenschutz, Lack-Smartrepair und Scheibentönung. Selbst ein Dellendrücker kommt bei Bedarf ins Haus. Horn ist seit 1992 im Geschäft. Er war damals der erste stationäre Auto-Aufbereiter in Weiden, Mitte der 90er Jahre sogar der größte in Bayern. Zudem betreibt er einen Fahrzeughandel, der ab Januar schon am neuen Standort läuft. Bis Ende März die neue 300 Quadratmeter große Halle steht, erfolgt die Autoaufbereitung beim Autohaus Andreas Forster in Altenstadt/WN. Kfz-Technik Bauernfeind eröffnet mit fünf Mann zum Jahresanfang in Neustadt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.