27.04.2018 - 15:02 Uhr
NeutraublingOberpfalz

Enkeltrick: Senior übergibt fünfstelligen Betrag an Fremden Betrügerische Anruferin in Neutraubling

Einen fünfstelligen Bargeldbetrag erbeuteten Betrüger am Donnerstag, 26. April, in Neutraubling (Kreis Regensburg). Die Täter gaukelten dem Opfer einen Immobilienkauf eines Angehörigen vor und brachten damit den Senior dazu, ihnen einen hohen Geldbetrag zu übergeben. 

Ein Mann posiert mit einem Telefon.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Mehrfach klingelte am Donnerstag bei einem Senior in Neutraubling das Telefon. Eine weibliche Stimme gab sich als Freundin des Enkels aus und gewann im Verlauf des Gesprächs das Vertrauen des über 80-jährigen Mannes, heißt es im Polizeibericht. In weiteren Gesprächen erklärte die Frau dann, dass sie für einen Immobilienkauf dringend Bargeld benötigen würde. Im Glauben, tatsächlich den eigenen Enkel zu unterstützen, übergab der Geschädigte im Laufe des Tages einen fünfstelligen Betrag an einen fremden Mann, der ihm telefonisch als Vertrauter angekündigt worden war. Um seinen Enkel möglichst umfangreich helfen zu können, hob der Senior bei seiner Bank eine hohe Summe ab.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Sachbearbeitung übernommen und warnt ausdrücklich vor derartigen Anrufen, die bei der Polizei unter dem Phänomen „Enkeltrick“ bearbeitet werden.

Die Kriminalpolizei Regensburg schreibt: "Personen die von angeblichen Angehörigen kontaktiert, und im Verlauf des Gespräches mit finanziellen Forderungen konfrontiert werden, sind zu besonderer Wachsamkeit und Vorsicht aufgerufen. Vor einer Geld- oder Wertgegenständeübergabe sollten sie in jedem Fall mit einem Vertrauten gesprochen haben. Gerade wenn zeitlicher Druck erzeugt wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Betrüger am Werke sind."

"Informieren Sie ältere Angehörige über Betrugsmaschen am Telefon", raten die Beamten. Aufklärung und Sensibilisierung seien wichtig, damit Senioren nicht Opfer von Betrügern würden. Gerade Ältere hätten eine ausgeprägte Einstellung, dort zu helfen, wo sie können, vor allem, wenn es um die eigene Familie geht. Dies würden sich laut Polizei Betrüger immer wieder erfolgreich zu Nutze machen.

"Beugen Sie vor, indem Sie mit Ihren betagten Angehörigen über Anrufe von angeblichen Enkelkindern, falschen Polizeibeamten oder über Gewinnversprechen mit Bearbeitungsgebühren reden. Stellen Sie sich als vertraute Ansprechpartner zu Verfügung", empfehlen die Beamten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp