30.08.2014 - 00:00 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Josef Fröhler (90) freut sich über KSK-Ehrung Treuekreuz in Gold

von Josef BöhmProfil

Jahrzehntelange schwere Arbeit am Bau und in der Landwirtschaft gingen zwar nicht spurlos an ihm vorüber, dennoch konnte Josef Fröhler, wohnhaft in der Teunzer Straße, in beachtenswerter Frische die zahlreichen Glückwünsche zu seinem 90. Geburtstag entgegennehmen.

Der "Kanradn-Sepp", wie er genannt wird, ist als hilfsbereiter, immer freundlicher und aufgeweckter Mensch bekannt. Als tüchtiger Maurer und Spezialist für Bruchsteinmauerwerk war er bei seinen Kollegen sehr geschätzt und in der Firma Baumer in Oberviechtach sein Arbeitsleben lang ein gefragter Facharbeiter. Nebenbei betrieb er mit seiner Familie auch noch eine Landwirtschaft. Trotz schwerer Schicksalsschläge blieb der Sepp ein angenehmer, aufgeschlossener und kontaktfreudiger Mensch, dem ein kurzer Wortwechsel auf der Straße oder eine ausgiebige Unterhaltung nicht ungelegen kam. Dies war wohl auch der Grund, weshalb viele Gratulanten aus der Nachbarschaft, frühere Arbeitskollegen und die Vereine an seinem Ehrentag vorstellig wurden.

Bürgermeister Martin Prey überbrachte dem Jubilar die Glückwünsche der Gemeinde, für die Feuerwehr gratulierte Kommandant Gerhard Fleck und Vorsitzender Werner Schäffer für die Krieger- und Soldatenkameradschaft. Der Sepp ist Wiedergründungsmitglied der KSK im Jahr 1953 und der einzige noch lebende Kamerad, der im Zweiten Weltkrieg im Einsatz war. Für seine 60-jährige Zugehörigkeit zur KSK Niedermurach verlieh ihm Werner Schäffer das Treuekreuz in Gold der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV). Zudem ist Josef Fröhler Gründungsmitglied der Marianischen Männerkongregation, der er seit 1949 angehört.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp