19.08.2014 - 00:00 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Oberpfälzer Böllerschützentreffen sind mehr als Schall und Rauch

Oberpfälzer Böllerschützentreffen sind mehr als Schall und Rauch (kö) "Es ist eine Tradition, bei der an besonderen Festen und Ereignissen mit speziellen Böllergeräten und Schwarzpulver mindestens ein Knall erzeugt wird", so die offizielle Definition des Böllerschießens. Beim 17. Oberpfälzer Böllerschützentreffen am Sonntag in Niedermurach (Kreis Schwandorf) waren es Hunderte von "Knallern": 57 Böllergruppen mit rund 400 Böllerschützen und -schützinnen - das Böllerschießen ist längst keine Männerdomäne
von Georg Köppl Kontakt Profil

"Es ist eine Tradition, bei der an besonderen Festen und Ereignissen mit speziellen Böllergeräten und Schwarzpulver mindestens ein Knall erzeugt wird", so die offizielle Definition des Böllerschießens. Beim 17. Oberpfälzer Böllerschützentreffen am Sonntag in Niedermurach (Kreis Schwandorf) waren es Hunderte von "Knallern": 57 Böllergruppen mit rund 400 Böllerschützen und -schützinnen - das Böllerschießen ist längst keine Männerdomäne mehr - trafen sich am Fuß der Burg Murach. Reihenschüsse in verschiedensten Variationen, Doppelschlag und Salut hinterließen nicht nur mächtig Schall und Rauch, sondern auch bleibende Eindrücke bei den zahlreichen Zuschauern. Jedenfalls ging das Treffen nicht so aus wie das sprichwörtliche "Hornberger Schießen". Bei dem sollen die Hornberger zuvor schon so lange mit ihren Böllern geprobt haben, dass ihnen bei der Ankunft des Fürsten das Pulver ausging. Bild: frd

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.