19.08.2014 - 00:00 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Pfarrer Herbert Rösl segnet Löschfahrzeug der Feuerwehr Niedermurach - Grußworte und Auftakt Mit neuester Technik zum Einsatz

Beim Aufstellen der Vereine zur Fahrzeugsegnung prasselte am Samstag ein mächtiger Regenguss nieder. Doch das tat der guten Stimmung der zahlreichen Ehrengäste, Feuerwehrleute und Schützen keinen Abbruch. Vielmehr konnte dann beim regenfreien Marsch zum Feuerwehrgerätehaus der bunte Regenbogen über der Burg Obermurach bewundert worden.

von Christof FröhlichProfil

Am geschmückten neuen Löschfahrzeug angekommen, begrüßte Pfarrer Herbert Rösl die Festabordnung und die Stadtkapelle Oberviechtach stimmte "Großer Gott, wir loben Dich" an. Der Pfarrer dankte, wie auch all die anderen Redner allen, die die Beschaffung möglich gemacht haben und rief in einer kleinen Andacht den Segen Gottes auf das neue Löschfahrzeug herab.

Ausbildung läuft

Kommandanten Gerhard Fleck oblag die Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste, unter ihnen von der Landkreisfeuerwehrführung Kreisbrandrat Robert Heinfling und die Kreisbrandmeister Richard Fleck, Marke Engelmann und Konrad Hoch. Von der politischen Seite waren MdB Marianne Schieder, MdB Karl Holmeier und der stellvertretende Landrat Jakob Scharf gekommen, die sowohl der Gemeinde als auch der Feuerwehr zum neuen Löschfahrzeug gratulierten und eine unfallfreie und gesunde Heimkehr von allen Übungen und Einsätzen wünschten. Sie alle sahen das neue Löschfahrzeug als Motivation für die Aktiven, auch weiterhin im Ehrenamt für ihre Mitbürger in Notsituationen da zu sein. Es sei die Aufgabe von Kommunen, Landkreis und Freistaat, dafür das nötige Rüstzeug, wie dieses 600 Liter fassende Löschfahrzeug, an die Hand zu geben. Die Feuerwehrleute hingegen müssten durch eine fundierte Ausbildung dafür sorgen, dass sie diese neue Technik auch beherrschen, was bei der Niedermuracher Wehr mit der Ausbildung von Atemschutzträgern und "Fachleuten am Löschfahrzeug" begonnen wurde.

Kommandant Gerhard Fleck ließ noch einmal die Beschaffungs-Geschichte Revue passieren, bereits 2010 sei der erste Antrag seitens der Feuerwehr gestellt worden. Trotz einiger "Höhen und Tiefen" bei der Auswahl des neuen Löschfahrzeuges passte es nun auch in das 2011 erarbeitete Brandschutzkonzept für alle fünf Feuerwehren der Gemeinde. KBR Robert Heinfling, KBM Richard Fleck und Altbürgermeister Rainer Eiser hatten dazu zusammen mit der örtlichen Feuerwehrführung und dem Gemeinderat maßgebliche Beiträge geleistet.

Am 20. Juni 2014 traf das neue Löschfahrzeug ein, dessen Segnung nun auch gebührend gefeiert werden dürfe. Das unterstrich auch Bürgermeister Martin Prey, der besondere Dankesworte an Gemeinderat, Altbürgermeister Rainer Eiser und all jene richtete, die durch eine Förderung die Beschaffung erst möglich gemacht haben. Auch die Niedermuracher Wehr selbst hat einen ansehnliche Beitrag beigesteuert.

Schlüsselübergabe

Mit der symbolischen Übergabe des überdimensionalen Schlüssels übergab der Verkaufsberater der Firma Iveco Magirus, Otmar Fasold, das Löschfahrzeug an Bürgermeister Martin Prey. Dieser reichte den Schlüssel an Kommandanten Gerhard Fleck sowie Gerätewart und Fahrer Markus Lingl weiter. Nach dem Rückmarsch in die Festhalle, die das Bauunternehmen Bauer zur Verfügung gestellt hatte, übernahm dort die Festkapelle "KaiserSchmarrn" das musikalische Regiment. Doch zuvor oblag es Bürgermeister Martin Prey das erste Fass Bier anzuzapfen, was ihm "tropfenfrei" gelang.

Die elf jungen Musikanten lieferten über den ganzen Abend hinweg keinen "Schmarrn", sondern beste bayerische Musik ab und luden auch zu Abstechern in andere Musikrichtungen ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.