01.09.2014 - 00:00 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Spielefest der Landvolkbewegung kommt gut an - Mitmachen und Spaß haben im Vordergrund Vom Seiltanz bis zur Malmaschine

Was im August eher selten war: Petrus ließ die Sonne vom Himmel lachen, als die Katholische Landvolkbewegung (KLB) Niedermurach die Kinder der Gemeinde bereits zum 16. Mal auf dem Niedermuracher Sportplatz einlud und mit ihnen einen zünftiges "Spielfest" veranstaltete.

An der "Malmaschine" kam Alfons Wittmann ganz schön ins Schwitzen.
von Christof FröhlichProfil

Wie in jedem Jahr, war der Andrang der Kinder zu diesen "Spielen mit großem Spaßfaktor" sehr groß und Kinder und Eltern hatte jede Menge Spaß an den Spielen, bei denen es nicht ums Gewinnen, sondern nur ums "Mitmachen und Spaß haben" ging.

Phantasievolle Spiele

Auf den Spielstationen durften die Kinder ein "Edelschwänzchen" in Flaschen einlochen, einen Hockeyparcour bewältigen, sich im Seiltanzen oder Hindernisspringen üben oder im Quartett das Rasenskifahren üben. Daneben übten sie noch das Stelzengehen, drifteten mit dem Hüpfball um die Hindernisse, spielten Federball oder übten sich am Tellerjonglieren.

Großen Spaß bereitete den Kindern auch die "Malmaschine, bei der der KLB-Vorsitzende Alfons Wittmann als "Dreher" ganz schön ins Schwitzen kam, während die Vorsitzende Monika Gillitzer schon den Begrüßungspart und mit Helfern die weitere Spieleorganisation übernommen hatte. Zusätzlich durften die Kinder noch Malen oder sich einen selbst künstlerisch gestalteten Anstecker drucken lassen. Die Muttis und einige Papis hingegen ließen sich mit Kaffee. Kuchen, Torten und Getränken verwöhnen, die es zu äußerst familienfreundlichen Preisen gab.

Das Spielefest war auch heuer wieder eine tolle Sache und KLB-Vorsitzender Wittmann und Vorsitzende Monika Glitzer gaben der Hoffnung Ausdruck, dass sich im kommenden Jahr auch andere Vereine aus dem Gemeindegebiet im Ferienprogramm für die Kinder etwas einfallen lassen, um ihnen die "schönste Zeit des Jahres", die Ferienzeit, abwechslungsreicher zu gestalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.