06.04.2017 - 13:54 Uhr
NiedermurachSport

FC Niedermurach zieht Bilanz Vernunftehe als Erfolgsmodell

Bei den Fußballern des FC Niedermurach geht es voran. Im Jugendbereich sind die Nachwuchssorgen zwar unübersehbar, doch gibt es hier auch einen Lichtblick. Das neue Vorstandsteam blickt jedenfalls mit Optimismus in die Zukunft.

Die gute personelle Mischung der neuen Vorstandschaft des FC Niedermurach erlaubt einen optimistischen Blick in die Zukunft. Das Bild zeigt von links Andreas Prey, Günther Lindner, Alois Gillitzer junior, Johannes Krammer, Edmund Spichtinger, Günther Pröls, Thomas Stigler und Fabian Schäffer sowie Bürgermeister Martin Prey. Bild: boj
von Josef BöhmProfil

Vorsitzender Anton Prey eröffnete die Jahreshauptversammlung des FC Niedermurach im Vereinslokal Gillitzer, zu der er auch Bürgermeister Martin Prey, Ehrenvorstand und Altbürgermeister Rainer Eiser sowie die Ehrenmitglieder Georg Dietl und Hermann Baier begrüßen konnte.

Weite Wege

In seinem Bericht gab Anton Prey einen umfassenden Überblick zum Vereins- und Spielbetrieb des FC Niedermurach. Er wies auf den enormen Arbeitseinsatz am Sportplatzgelände hin und würdigte den Aufwand von Andreas Prey, Fabian Schäffer und Thomas Stigler für die Spielfeldpflege sowie von Gerhard Glaser für die Pflege des gesamten Umfeldes. Der Vorsitzende erinnerte an die gelungene Vatertagsfeier am Sportplatz, Christbaumversteigerung, Faschingsball und Skiausflug. Er dankte allen, die sich in die Bewältigung des Spielbetriebs und der Vereinsveranstaltungen eingebracht haben. Mit einem Brückenschlag von der Saison 2014/15 zur aktuellen Saison 2016/17 machte Spartenleiter Johannes Krammer deutlich, dass mit der dazwischen liegenden Bildung einer Spielgemeinschaft (SG) mit dem FC Pertolzhofen der richtige Weg beschritten wurde (siehe Artikel unten).

Die Problematik mit dem Nachwuchs führte einmal mehr Jugendleiter Thomas Stigler vor Augen. Zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs der Jugendmannschaften müssten Spielgemeinschaften ihre Kreise immer weiter ziehen. Folglich werden die Anfahrtswege zu den Spielorten bis in den vorderen Bayerischen Wald oder bis weit in den Westen der Oberpfalz immer länger. Einen Lichtblick gebe es jedoch in der G-Jugend. Hier habe sich der Zulauf an Kindern deutlich erhöht. Thomas Stigler dankte allen, die als Trainer, Betreuer oder Fahrer unterstützten. Von einer gut besetzten Aerobic-Gruppe berichtete deren Leiterin Gabi Schlagenhaufer. Zwischen 14 und 50 Jahren bewege sich die Altersspanne der Teilnehmerinnen am Fitnesstraining. Außerdem unterstützte die Gruppe den Verein bei der Vatertagsfeier mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen und wird als echte Bereicherung für den FC gesehen. Bürgermeister Martin Prey würdigte die Bemühungen des FC um ein vielfältiges Sportangebot für die Bürger der Gemeinde, was nicht hoch genug einzuschätzen sei. Er betonte, "dass die Spielgemeinschaft als ,Vernunftehe' auch der Gemeinde gut tut und eine harmonische gemeindliche Zusammenarbeit fördert".

Neuer Vorsitzender

Kassier Alois Gillitzer junior berichtete von einem leichten Plus, weshalb die Mitgliedsbeiträge auch keiner Anpassung bedurften. Zügig abgewickelt wurden die Neuwahlen, welche einige Änderungen in der Vorstandschaft brachten (siehe Kasten). Anton Prey, der nicht mehr als Vorsitzender angetreten war, dankte für die Unterstützung, die er in seiner Amtszeit erfahren hatte.

Der neue FC-Vorsitzende Alois Gillitzer junior trat mit der Übernahme dieses Ehrenamtes in die Fußstapfen seines Vaters Alois Gillitzer senior, der vor 30 Jahren ebenfalls FC-Vorsitzender war. "Lois" Gillitzer, wie er auch genannt wird, dankte seinem Vorgänger für dessen Einsatz in der schwierigen Zeit des Umbruchs und des Übergangs zur Spielgemeinschaft. Er hoffe, dass die einhergehende Spaltung innerhalb des FCN nun überwunden sei. Als tiefgründiger Kenner des Vereins hob er die Leistungen des FC für das Sportangebot in der Gemeinde hervor und unterstrich damit die besondere Bedeutung des Vereins für sportbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Als neuer Vorsitzender freute sich Alois Gillitzer junior über die gute personelle Mischung der Vorstandschaft, mit der er optimistisch in die Zukunft blicken könne.

Neuwahlen

Vorsitzender: Alois Gillitzer junior, Stellvertreter: Edmund Spichtinger; Kassier: Thomas Stigler, Stellvertreter: Günther Pröls; Schriftführer: Günther Lindner, Stellvertreter: Fabian Schäffer; Spartenleiter Fußball: Johannes Krammer; Jugendleiter: Andreas Prey; Kassenprüfer: Michael Schlagenhaufer junior und Andreas Zitzmann. (boj)

(boj) Bei der Jahreshauptversammlung des FC Niedermurach legte Spartenleiter Johannes Krammer einen Brückenschlag von der Saison 2014/15 zur aktuellen Saison 2016/17 hin. Er machte damit deutlich, dass mit der dazwischen liegenden Bildung einer Spielgemeinschaft (SG) mit dem FC Pertolzhofen der richtige Weg beschritten wurde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.