BKV-Kreisverband setzt auf Nachwuchswerbung
Traditionen pflegen und erhalten

Kreisverbandsvorsitzender Josef Hauer (stehend) und seine Kollegen des Kreisvorstands hatten für die Delegierten viele Infos parat. Bild: boj
Vermischtes
Niedermurach
06.04.2018
14
0
 
Kreisverbandsvorsitzender Josef Hauer vermittelte den Delegierten der Ortskameradschaften umfassende Informationen über die Aktivitäten des BKV-Kreisverbandes Oberviechtach.

Oberviechtach/Schönsee. Der Kreisverband Oberviechtach der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) hatte zu seiner Kreisversammlung ins Gemeinschaftshaus Wildeppenried eingeladen. Ein wichtiges Thema war dabei die Gewinnung neuer Mitglieder, denn das schwindende Interesse an den Ortskameradschaften bereitet Sorgen. Dennoch gibt es Lichtblicke.

Kreisverbandsvorsitzender Josef Hauer begrüßte die Delegierten der Ortskameradschaften, von denen die KRK Högling am zahlreichsten in Erscheinung trat. Anwesend war auch Kreisschießwart Johann Heinrich. Ortsvorsitzender Heribert Ruhland stellte kurz seine Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) und den Ort Wildeppenried vor. Umfassend informierte dann Josef Hauer über die Aktivitäten des Kreisverbandes. Überregional vertreten war man bei der BKV-Bezirksvorstandssitzung in Wiesau, bei der Bezirksversammlung in Oberviechtach, beim Ordenstag in Schleißheim, bei der Landesausschusssitzung in Wolnzach und bei der Bezirksvorstandssitzung in Wackersdorf. Vertreten war man bei den Jahreshauptversammlungen der Ortskameradschaften, beim Backofenfest in Muschenried sowie beim 50-jährigen Jubiläum des Soldatenheimes (Emil-Kemmer-Haus) in Oberviechtach. Der Kontakt zur Bundeswehr wurde mit der Teilnahme am Neujahrsempfang von Stadt und Panzergrenadierbataillon 122 sowie beim Verabschiedungsappell in Oberviechtach und am Feierlichen Gelöbnis in Schönsee gepflegt.

Sein Bedauern äußerte KV-Vorsitzender Josef Hauer über die Auflösung der KSK Pertolzhofen, nachdem sich dort keine Vorstandschaft mehr fand. Vor diesem Hintergrund hatte bei der BKV-Landesausschusssitzung das Thema "Probleme bei der Vorstandsfindung" ein besonderes Gewicht. Möglichkeiten und Wege zur Mitgliederwerbung wurden diskutiert. Wichtig sei es, Personen ausfindig zu machen, die sich dem Soldatentum und der örtlichen Traditionspflege verpflichtet fühlen. Vor allem sollten verstärkt nichtmilitärische Unternehmungen aufgegriffen werden, welche auch Kinder oder ganze Familien ansprechen. Hauer machte Vorschläge, wie Kameradschaften attraktiver gemacht werden können und forderte auf, alles zu versuchen, um Traditionsvereine zu erhalten.

Der Vorsitzende verwies auf das erfolgreich verlaufende Kreisschießen und empfahl treffsicheren Talenten, sich am Bezirks- und Landesschießen zu beteiligen. Er lud zur Landeswallfahrt am 5. Mai nach Ingolstadt ein und wünschte sich eine starke Beteiligung an der BKV-Landesversammlung am 13. Juni in Schwandorf. Er forderte die Vereinsdelegierten auf, dafür zu sorgen, dass Umlagen stets im ersten Quartal überwiesen werden und auf per Mail versandten Terminen Rückmeldungen getätigt werden. Bei den Berichten der Ortskameradschaften war das schwindene Interesse am Verein ebenfalls ein großes Thema. Besprochen wurden Möglichkeiten, Vorschläge und Ideen zur Mitgliederwerbung in alle Richtungen. Sachlich diskutiert wurde auch über die Sinnhaftigkeit, Jugendliche vom Schießen oder von Schießvorführungen fernzuhalten (bei Computerspielen allgegenwärtig) oder mit Gefechtsschießen am Simulator (nur bei Volljährigkeit) über die vernichtende Wirkung von Kriegswaffen aufzuklären; eine Gradwanderung allemal.

Die Sorge um den notwendigen Mitgliedernachwuchs war nicht zu überhören. Doch gab es von einzelnen Ortskameradschaften sehr positive Lichtblicke über den Eintritt vor allem junger Mitglieder. Es gibt also doch noch junge Menschen, die sich der Traditionspflege annehmen und den Erhalt der Kameradschaften sichern. Die Nutzung neuer Medien sollte hier noch verstärkt zum Einsatz kommen. Die Krieger- und Reservistenkameradschaft Högling machte schließlich noch ihr 100-jähriges Gründungsfest am 29./30. Juni 2019 bekannt und Vorsitzender Josef Hauer lud zur Kreisversammlung 2019 nach Pullenried ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.