Gemeinderat stellt Versorgung für Pertolzhofen sicher und passt Gebühren an
Wasser und Hundesteuer im Lot

Die Wasserversorgung für Pertolzhofen war Thema bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Denn im Bereich des Hochbehälters (Bild) gibt es Sanierungsbedarf. Jetzt springt die Nord-Ost-Gruppe ein. Bild: frd
Vermischtes
Niedermurach
12.10.2017
52
0
 

Auf den Hund gekommen waren die Niedermuracher Gemeinderäte nur im wörtlichen Sinn: Die lange unangetastete Hundesteuer stand zur Debatte. Auch bei der Pertolzhofener Wasserversorgung zeichnete sich eine Lösung ab.

-Pertolzhofen. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung galt es, die Hundesteuer dem Durchschnitt der im Landkreis Schwandorf erhobenen Beiträge anzupassen. Allerdings hatte sich der Gemeinderat dazu eher zufällig einen besonderen Tag ausgesucht: Ausgerechnet am "Tag des Hundes" stand die Steuer für die Vierbeiner auf der Tagesordnung.

Die Hundesteuer war zuletzt 2001 von damals 20 Mark auf den Betrag von 10,23 Euro umgestellt worden. Die im Landkreis Schwandorf erhobenen Beiträge liegen mit zwei Ausnahmen zwischen 30 und 50 Euro je Hund. Der Gemeinderat beschloss den Erlass einer Satzung für die Erhebung einer Hundesteuer mit folgenden neuen Beiträgen.

Die Hundesteuer beträgt demnach ab dem 1. Januar 2018 für einen Hund 30 Euro. Für auf Einöden und Weilern gehaltene Tiere wird die Hundesteuer um 50 Prozent auf 15 Euro ermäßigt. Das gilt jedoch nur für einen Hund, für jedes weitere Exemplar wird der Steuersatz von 30 Euro erhoben.

Für Kampfhunde wird die Steuer auf 300 Euro festgesetzt. Welche Rassen der Bezeichnung "Kampfhunde" zugeordnet werden, ist in einer Liste, die in der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach einzusehen ist, definiert. Für diese Hunde ist auch auf Einöden und Weilern keine Ermäßigung möglich.

Trinkwasser gesichert

Zur Diskussion stand dann die Wasserversorgungsanlage Pertolzhofen und die Festlegung der weiteren Vorgehensweise zur dauerhaften Sicherstellung der Wasserversorgung. Der Grund dafür war der große Sanierungsbedarf im Bereich des Hochbehälters Pertolzhofen. Das betrifft die Gemeindeteile Pertolzhofen, Zankendorf und Hammermühle. Für die Sanierung werden dann Kosten in Höhe von 300 000 bis 500 000 Euro erwartet.

Bei einer Vorprüfung hat sich der Anschluss an den Zweckverband zur Wasserversorgung der Nord-Ost-Gruppe Neunburg vorm Wald als eine Lösung herauskristallisiert, welche die Trinkwasserversorgung für diese Gemeindeteile dauerhaft sicherstellen kann.

Aus diesem Grund fasste der Gemeinderat folgenden Beschluss: Der Bürgermeister wird beauftragt, bei der Nord-Ost-Gruppe in Neunburg vorm Wald Antrag auf Übernahme der Wasserversorgung für die betroffenen Gemeindeteile zu stellen.

Für besseren Mobilfunk

Bei der Behandlung von Bauanträgen stand der Neubau eines 25 Meter hohen Schleuderbetonmastes mit einer Plattform und einem Betriebscontainer auf einem Grundstück der Gemeinde Niedermurach im Bereich Rottendorf (am Teunzer Berg in Fahrtrichtung Nabburg links) auf der Tagesordnung. Antragsteller war die DFMG Deutsche Funkturm GmbH aus Nürnberg. Sie will dort einen Funkturm zur Verbesserung der Mobilfunk-Verbindungen für den Raum Teunz errichten will.

Gutnachbarschaftliche Beziehungen und möglicherweise bessere Verbindungen in den eigenen Gemeindebereich hinein waren Kriterien für den Gemeinderat, diesem Vorhaben zuzustimmen. Ein nichtöffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.