Kirwa in Pertolzhofen
Tanz um den Kirwabaum

Hab mein Wagen vollgeladen: Der Antransport des Kirwabaumes sorgte bereits für Stimmung bei den Burschen und Moidln. Bilder: frd (3)
Vermischtes
Niedermurach
02.10.2017
179
0

Pfarrer Herbert Rösl hatte für die 18 Kirwapaare nur lobende Worte parat. Bei Tanz und Geselligkeit bewiesen sie am Kirwasonntag eine tolle Gemeinschaft.

-Pertolzhofen. In Pertolzhofen ist der Zusammenhalt hervorragend und wenn es darauf ankommt, ist jeder für den anderen da. Pfarrer Herbert Rösl lobte die Jugend nicht nur, er holte die 18 Kirwapaare beim Festgottesdienst zum Altar und bat sie, diesen Sinn des christlichen Zusammenlebens - sowohl im Gebet als auch in den weltlichen Festen und Feiern - an die Dorfgemeinschaft weiterzugeben.

Das Anliegen des Herrn Pfarrers ist dann gleich beim zünftigen Frühschoppen im Feststodl erfüllt worden, zu dem die Blaskapelle Pertolzhofen aufspielte. Die Frage "Wer hot Kirwa?" wurde mit einem kräftigen "Mir ham Kirwa" beantwortet. Am frühen Nachmittag packten die "Rucksackmusikanten" aus Oberviechtach ihren "Rucksack voller Musi und Gesang" aus und der Tross bewegte sich samt Bulldog und Kirwabaum in Richtung Feststodl. Hier wartete schon die ganze Dorfgemeinschaft inklusive vieler Gäste. Vor dem Aufstellen wurde der Baum nach alter Tradition von Pfarrer Herbert Rösl gesegnet. Dieser wurde dann mit kleinen "Stärkungsunterbrechungen" in Rekordzeit aufgestellt. Die Zuschauer waren von den einstudierten Kirwatänzen der 18 Kirwapaare begeistert - auch wegen der Schuhplattl-Einlagen und den hübschen Dirndln. Dann stellte sich in einer Tanzpause die Frage, wer denn das Oberkirwapaar des nächsten Jahres wird. Die Amtsinhaber Franziska Ficht und Lukas Uber versteckten dazu am Fuß des Kirwabaumes einen Zettel. Das "Glückslos" zogen Katharina Alwang und Kevin Kraus. Sie sind damit das Oberkirwapaar 2018 und dürfen die Organisation des Kirwa-Sonntags übernehmen.

Dann ging es zurück in den gut gefüllten Feststodl, wo neben anderer "flüssiger Nahrung" auch ein tolles Kuchenbuffet auf die Gäste wartete. Die Musikanten zogen alle Register ihres Könnens und brachten nicht nur die Feiernden auf dem großen Kirwatisch in Hochstimmung. Am Abend war dann klar: "Auch die schönste Kirwa ist einmal vorbei."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.