Mit richtiger Ernährung altersbedingte Krankheiten vorbeugen
Weniger Energie, aber viele Nährstoffe

Gleich mehrere Expertinnen zu den Themen Ernährung und Bewegung gaben den Senioren viele Tipps für mehr Lebensfreude. Bild: hfz
Vermischtes
Niedermurach
20.12.2016
18
0

-Pertolzhofen. Zum letzten Seniorenstammtisch der Expositur Pertolzhofen vor den Feiertagen begrüßte Maria Schafbauer im Gasthaus Winderl gleich drei Referentinnen.

Dies waren Dr. Marlene Groitl und vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten aus Nabburg waren Elisabeth Obendorfer und Barbara Thalhammer gekommen. Das Thema des Nachmittags lautete: "Genussvoll mitten im Leben". Die zahlreich der Einladung gefolgten Zuhörer aus der Pfarreiengemeinschaft Teunz-Niedermurach-Pertolzhofen erfuhren von Barbara Thalhammer, dass eine angepasste Ernährung und die tägliche Bewegung dazu beitragen können, altersbedingten Krankheiten vorzubeugen oder deren Eintritt zu verzögern.

Eine zentrale Herausforderung sei mit zunehmendem Jahren der sinkende Energieverbrauch und der gleichbleibende Bedarf an wichtigen Nährstoffen wie Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren.

Thalhammer führte weiter aus, dass es leichter zu Gewichtszunahmen, Übergewicht und daraus resultierenden Krankheiten wie Diabetes und Gelenkproblemen kommt, wenn weiterhin genauso wie in jungen Jahren gegessen wird. Durch das nachlassende Durstgefühl sei auch der Wasserhaushalt betroffen. So trinken ältere Menschen häufig zu wenig und sind sich dessen nicht bewusst. Weitere Veränderungen sind die verminderte Geruchs- und Geschmacksfähigkeit und Verdauungsprobleme.

Gymnastik hilft

Anhand von vier Genuss- und Bewegungsinseln zu den Themen Brot, pflanzliche Öle, Kräuter und Gewürze, Obst, Gemüse, und Milchprodukte wurde von den drei Fachfrauen aufgezeigt, wie eine bewusste Ernährung mit nährstoffdichten Lebensmitteln und die täglichen Bewegungseinheiten umsetzbar sind. Auf Geschmack und Genuss beim Essen muss dabei nicht verzichtet werden.

Mit einfachen Übungen, die jederzeit auch daheim nachgemacht werden können, motivierte Dr. Marlene Groitl die Besucher zu mehr Bewegung im Alltag. Die Anwesenden waren sich einig, viele nützliche Informationen und Anregungen mit nach Hause nehmen zu können. Maria Schafbauer dankte den drei Damen mit einer kleinen Aufmerksamkeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.