04.09.2017 - 15:24 Uhr
NiedermurachOberpfalz

Prächtiger Festzug beim Schlossfalken- Jubiläum Festzug wurde zum Königstreffen

Wieder einmal hatten die Pertolzhofener Schützen am Sonntag Glück mit dem Wetter: Als alle Festzugteilnehmer zurück im Feststodl waren, öffnete Petrus seine Schleusen. Doch nicht nur weil die Sonne während des Festzugs vom Himmel lachte wurde daraus ein "Königstreffen".

von Christof FröhlichProfil

Niedermurach/Pertolzhofen. Das gelungene 18. Nordbayerische Böllerschützentreffen vom Samstag, eröffnet vom Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (wir berichteten), war als einer der absoluten Höhepunkt des Jubiläums "65 Jahre Schlossfalke Pertolzhofen" noch in bester Erinnerung, als sich am Festsonntag mit dem Festzug ein farbenprächtiges Ereignis anschloss. Weit über ein Dutzend Schützenkönige mit Gefolge zogen durchs Dorf, so dass der Umzug zu einem wahren "Königstreffen" wurde.

Verbundenheit gezeigt

Angeführt von den "Pischdorfer Musikanten" zeigte eine ganze Reihe von Ehrengästen, zusammen mit dem Schirmherrn und Bürgermeister Martin Prey und einem strahlenden Schlossfalken-Vorsitzenden Michael Fuchs ihre Freude an diesem gelungenen Fest. Was auch beim folgenden Jubelverein, den Schlossfalken Pertolzhofen und dem Patenverein, den Murachtaler Schützen zu spüren war. Neben den Dorfvereinen mit ihren prächtigen Fahnen waren auch viele Vereine aus den Nachbargemeinden gekommen und zeigten damit ihre Verbundenheit zum Jubelverein und zu den Vereinen der Gemeinde Niedermurach.

Besonders "blumig" und farbenprächtig zeigten sich die teilnehmenden Obst- und Gartenbauvereine aus Pertolzhofen, Niedermurach und Zangenstein. Auch die mitmarschierenden Kinder und Jugendlichen gewannen schnell die Herzen der zahlreich am Straßenrand klatschenden Zuschauer. Bei herrlichem Sonnenschein blitzten und strahlten die Amtsketten der Schützenkönige, der Schützenlieseln und der Jugendkönige mit den Mienen ihrer Träger um die Wette und die "Majestäten" genossen es sichtlich, einmal so richtig im Blickpunkt der Öffentlichkeit zu stehen.

Nostalgische Spritzen

Die "Taferlbuben- und -mädchen brauchten ab und zu ein wenig Unterstützung. Auch die teilnehmenden Feuerwehren, zum Teil mit "Nostalgiegerätschaften", erhielten den Beifall, der den im Ehrenamt Tätigen zusteht. Ziemlich am Festzugende, aber mit viel Beifall bedacht, marschierten die "Golaner" aus Berzhof, die wohl als der "fleißigste Dorfverein" bezeichnet werden dürfen. Denn was dieser Verein, beim Festzug gut sichtbar, an "Nachwuchsarbeit" geleistet hat, ist aller Ehren wert und lässt den demografischen Wandel in Pertolzhofen zu einem "gelösten Problem" werden. Nach dem musikalisch begleiteten Einmarsch der Edelweißkapelle Pertolzhofen, des Jubelvereins und des Patenverein in den Stodl fing es zwar zu regnen an, was aber niemanden störte.

Bei der guten Musik der Pischdorfer Blaskapelle und bei der guten Versorgung verbrachten viele noch ein paar Stunden mit dem Jubelverein, der am späten Nachmittag mit dem Patenverein noch die Erinnerungsgeschenke austauschte und vom Schirmherrn und Bürgermeister Martin Prey ein besonders Lob für dieses tolle Fest bekam.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.