09.02.2018 - 16:42 Uhr
Niedermurach

Weiberfasching-Fans pilgern nach Niedermurach Minirock bis Nonnenhaube

Der Schützenball in Niedermurach bleibt das Mekka der "Weiberfasching-Fans" der Region. Am "Naschn Pfinsta" tummelt sich hier wieder alles, was in ein Kleid passt - ob mit oder ohne stoppeligen Beinen. Bei der Siegergruppe "Pfau" war dann allerdings alles echt.

Stolz präsentierte Schützenmeister Johann Schneeberger (links hinten) die drei Siegergruppen, die mit ihren prächtigen Kostümen viel Aufsehen erregten.
von Udo WeißProfil

Zu einem Mega-Event hat sich seit Jahren der traditionelle Ball der "Murachtaler Schützen" entwickelt. Die Mehrzweckhalle war am "Naschn Pfinsta" zur Freude von Schützenmeister Johann Schneeberger wieder rappelvoll, und die Tanzbegeisterten hatte jede Menge Kondition mitgebracht.

Seit sechs Jahren ist die Top-Gruppe "Mia sans" die Hausband der Schützen. Die sieben Musiker präsentierten mit ihrer Sängerin eine bunte Mischung aus Evergreens und Schlagern. Von Oldies wie "Dschingis Khan" und "Sweet Caroline", über Klassikern aus Rock und Pop bis zu zünftigen Boarischen. Für jeden Geschmack und jedes Alter war flotte Tanzmusik geboten. Natürlich durften Stimmungseinlagen wie Polonaise, "Fliegerlied" oder "Bobfahren" nicht fehlen.

Obwohl Weiberfasching angesagt war, waren mindestens die Hälfte der Gäste junge Burschen und Männer - allerdings nicht auf Anhieb zu erkennen. Minirock, Perücke, Schminke und mehr oder weniger üppig ausgepolsterte Oberweite ließen schon erahnen, dass dahinter kein weibliches Wesen steckte. Die vielen Masken und Kostüme waren an Kreativität kaum zu überbieten. Farbenprächtige Schmetterlinge mit eigenem "Blüterich", Rehlein mit Hirsch, Nonnen, Mönche und Minions tummelten sich auf dem Parkett. Tolle Fantasie-Kostüme wie die Spielkarten oder Meeresnixen zeigten die Kreativität der Gäste. "Polizisten" sorgten neben der Security für Ordnung, und Bienen, Pumuckl, Sträflinge sowie Mini-Mäuse und Musketiere waren hübsche Hingucker. Ebenso rappelvoll wie der Saal waren auch die angrenzende Bar und das Raucherzelt. Mit Pizza, Wurstsalat und Schnitzelsemmel konnte man eine solide Grundlage schaffen, um den Abend lange durchzustehen.

Gegen Mitternacht erfolgte die nicht einfache Aufgabe der Maskenprämierung. Sieger wurde die Frauengruppe aus Rottendorf, die als farbenprächtige Pfauen gekommen waren. Sie erhielten als Preisgeld 55,55 Euro. Der zweite Preis ging an die Sonnenblume mit ihren Schmetterlingen und auf Platz drei landeten die Meerjungfrauen aus Winklarn.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.