15.05.2017 - 20:00 Uhr
NittenauOberpfalz

Oldtimer-Konvoi begeisterte

Novum beim Volksfest: Am Sonntag zogen Fahrzeuge, die etliche Jahrzehnte unter der Motorhaube haben, die Aufmerksamkeit auf sich. Bei den prachtvollen Oldtimer gab es viele Details zu entdecken.

von Ingrid SchiederProfil

(sir) Die Feuerwehr Nittenau stand an den neuralgischen Verkehrspunkten parat, um den Oldtimer-Konvoi am Sonntagnachmittag zu sichern. Zuvor waren 134 der sehenswerten Fahrzeuge nacheinander am Volksfestplatz eingetroffen und reihten sich in dem Zug problemlos ein. Der AC Nittenau fungierte als Ausrichter dieses Spektakels. "Wir sperren ab", gaben sich die Feuerwehrleute das Signal zum Start des Oldtimer-Konvois durch die Innenstadt. Pünktlich setzte auch der Nieselregen ein, das Wetter ist und bleibt eben unberechenbar.

Corvettes und Chevrolets

Ungeachtet dessen kamen viele Interessierte. Die Strecke führte vom Festplatz Richtung Bleicher Kreisel. Vom anderen Ende der Stadt ging es durch den Marktplatz wieder zum Ausgangspunkt zurück. Die Oldtimer-Piloten freuten sich, hupten und winkten. Oldtimer, so dürfen sich Fahrzeuge nennen, die älter als 30 Jahre sind. Jüngere, die etwa 20 Jahre alt sind, werden als sogenannte "Youngtimer" bezeichnet. Optisch reizvoll sind nicht nur die Modellbauten, sondern auch die Originalfarben, die das Gefühl von Nostalgie aufkommen ließen. Corvette, Chevrolet, Mercedes, BMW, Ford, Audi - gerade ältere Zuschauer verbanden die besonderen Modelle mit ihrer Jugendzeit, als sie selber stolze Besitzer eines dieser damals so modernen Autos waren.

Mopeds und Vespas folgten den Autos. Die Fahrer trugen Helme und Kappen, mitunter auch die Motorradkluft, die so manches Lächeln auf die Gesichter der Zuschauer zauberte und das nasse Wetter unter dem Regenschirm zu vernachlässigen half. Und dann gab es noch die Traktoren, die knatternd bewiesen, dass sie nichts von ihrer Funktionalität eingebüßt haben und noch immer dem Landwirt auf Hof und Feld gute Dienste leisten. Nach dem Konvoi nutzten viele Besucher die Gelegenheit, sich die Fahrzeuge noch einmal aus der Nähe anzuschauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp