Camilla Schneider mit ihrer Harfe in der Burgkapelle Hof
Kontemplative Melodien

Das Harfenspiel von Camilla Schneider hatte meditativen Charakter. Bild: sir
Lokales
Nittenau
11.08.2014
118
0

Zarte Töne einer Harfe drangen durch die offene Tür der Burgkapelle in Hof am Regen. Die Neugierde war geweckt, nicht allein nur wegen der originellen Ankündigung eines "Nicht-Konzertes" von Camilla Schneider, bei dem aber das Zuhören erlaubt und natürlich erwünscht war.

Eintritt musste auch nicht bezahlt werden. Vielmehr konnten die Besucher kommen und gehen, wann sie wollten. "Hören und entspannen", das war das Anliegen der Harfenistin. Souverän, mit kräftiger und zarter Klangfarbe, bezauberte Camilla Schneider ihr Publikum im passenden Ambiente. Die Gäste waren gefesselt von den wunderbaren Improvisationen mit diesem vielseitigen Instruments.

Das "Nicht-Konzert" gefiel und so wollte niemand vorzeitig den Raum verlassen. Es war nicht allein das Instrumentale, sondern auch der Gesang von Camilla Schneider, die zum Abschluss ein irisches Volksstück sang, das sie mit ihrem Harfenspiel begleitete. Der Gesang ist ihre zweite Passion nach dem Harfenspiel, wie sie vorab verriet. Die Melodien versetzten die Zuhörer in meditative Ruhe, die sich erst im verklingen des letzten Tons auflöste. Und dann setzte Applaus ein, über den sich die Künstlerin sichtbar freute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.