Feuerwehr-Nachwuchs stellt sich Truppmann-Prüfung
Alle bestanden

Alle Jugendlichen hatten die Truppmann-Ausbildung Teil I erfolgreich abgeschlossen. Dazu gratulierten Kreisbrandmeister Armin Jehl (links), Feuerwehr-Kommandant Michael Kerkez (stehend, Zweiter von links) sowie die beiden Bürgermeister Karl Bley aus Nittenau (Zweiter von rechts) und Hans Frankl aus Bruck (rechts). Bild: sir
Lokales
Nittenau
24.04.2013
10
0
"Ihr habt alle bestanden", nahm Michael Kerkez, Kommandant der FFW Nittenau, die gute Nachricht gleich vorneweg. 20 Jugendliche ab 16 Jahren und teils auch Erwachsene hatten sich der theoretischen und praktischen Prüfung des ersten Teils der Truppmann-Ausbildung unterzogen.

Die Prüflinge stammen von den Feuerwehren Nittenau, Stefling, Fischbach, Bruck und Sollbach. Alleine könne man die Ausbildung nicht stemmen und deshalb bestehe die Kooperation zwischen Nittenau und Bruck schon lange, hob Kerkez hervor.

In den nächsten Jahren stehe der zweite Teil an und dann der Lehrgang zum Truppführer. Dies seien die Grundlagen für den Feuerwehrdienst. Bürgermeister Karl Bley sagte, dass die jungen Menschen neun Samstage ihrer Freizeit geopfert haben, um sich grundlegendes Wissen anzueignen. Er dankte für dieses Engagement, verbunden mit der Hoffnung, dass die Jugendfeuerwehr noch weitere Stufen der Ausbildung erklimmen werde. Bürgermeister Hans Frankl aus Bruck wünschte viel Erfolg und meinte an die erfolgreichen Prüflinge gerichtet: "Bleibt bei der Stange".

Auch Kreisbrandmeister Armin Jehl ermunterte die jungen Leute zum Weitermachen. Von den 50 Fragen im theoretischen Teil sei keiner der Prüflinge unter 30 richtigen Antworten geblieben. Auch der praktische Teil habe hervorragend geklappt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.