Radsportler des TSV ermitteln Vereinsmeister - Monika Pöllinger und Jochen Stöberl vorne
Herausforderung gemeistert

Nach dem Rennen: von links stehend Monika Pöllinger (Erste Frauen), Michaela Bock (Zweite), Alexander Erndl (Zweiter Männer), Jochen Stöberl (Sieger Männer), Wolfgang Gleixner (Dritter). Sitzend: Marie Pöllinger (Jugend weiblich), Constantin Wagner (Jugend männlich). Bild: gml
Lokales
Nittenau
28.08.2014
12
0

Die Radsportabteilung des TSV Nittenau veranstaltete ein Einzelzeitfahren und trug dabei die Vereinsmeisterschaft auf der Straße aus. 18 Aktive nahmen die Herausforderung an. Erstmals waren mit Marie Pöllinger und Constantin Wagner zwei Jugendliche am Start.

Start im zwei Minuten-Takt war an der Bushaltestelle in der Walderbacher Straße. Die Strecke führte zunächst flach über Muckenbach, Treidling und Forsting nach Reichenbach, wo der Regen überquert wurde. Anschließend ging es wieder über Tiefenbach zurück in Richtung Nittenau. Mit dem Anstieg nach Bodenstein mussten im letzten Renndrittel einige harte Höhenmeter erklommen werden.

Den Titel verteidigt

Dann folgte die Abfahrt, bei der die Teilnehmer versuchten, die hohe Geschwindigkeit von über 60 Stundenkilometer bestmöglich auf das letzte Flachstück mitzunehmen. Ziel war nach 12,3 Kilometern und 135 Höhenmetern das Ortsschild Nittenau auf Höhe des Bauhofes. Bei den Frauen sicherte sich Monika Pöllinger mit genau 23 Minuten den ersten Platz vor Michaela Bock (24:20). Sie konnte damit ihren Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Bei den Herren hatte heuer Jochen Stöberl die besten Beine. Er holte den Sieg mit einer Zeit von 18.02 Minuten und wurde souverän Vereinsmeister. Den zweiten Platz sicherte sich Alexander Erndl (18:20) vor Wolfgang Gleixner (18:28). Neu war die Teilnahme der beiden Jugendlichen Marie Pöllinger (23.55 Minuten) und Constantin Wagner (22.42 Minuten), die mit ihren Zeiten ein erstes Ausrufezeichen setzten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.