TSV-Denksportlern reicht ein Remis in Furth im Wald
Klassenerhalt sicher

Lokales
Nittenau
18.04.2013
1
0
Am letzten Spieltag der Oberpfalzliga mussten die Schachspieler des TSV Nittenau beim SC Furth im Wald antreten. Für den Aufsteiger war es wichtig, sich mindestens einen Mannschaftspunkt zu erkämpfen, um sich den Klassenerhalt zu sichern. Bei einer Niederlage bestand die Gefahr, dass die Mannschaft bei ungünstigem Verlauf der restlichen Spiele absteigen muss.

Nach der Eröffnungsphase ergaben sich viele günstige Stellungen für die Nittenauer. Nach 3,5 Stunden Spielzeit war es soweit: Michael Plank (Brett 1) sorgte für die verdiente 1:0-Führung. Damit im Abstiegskampf nichts mehr anbrennen konnte, bot man dem Gegner bei klar besseren Stellungen auf Brett 4, Brett 6 und Brett 8 ein Mannschaftsremis an, das die Further Spieler aufgrund der Stellungen annehmen mussten.

Mit diesem Mannschaftsremis sicherten sich die Nittenauer Schachspieler mit sechs Punkten den achten Tabellenplatz und konnten sich somit erstmalig in der Oberpfalzliga halten. Die besten Einzelergebnisse dieser historischen Saison erzielte auf Brett 4 Stefan Weber mit 7 Punkten aus 9 Partien, Thomas Kammer (Brett 3) mit 6 aus 9 und Christoph Kammer (Brett 2) mit 5,5 aus 9.
Die zweite Mannschaft empfing die zweite Mannschaft des FC Schwarzenfeld. Im Kampf um die Tabellenführung zählte nur ein Sieg. Nachdem Gerhard Söllner auf Brett 1 ein Remis erkämpfte und Franz-Josef Schreiner auf Brett 2 einen schnellen Sieg erreichte, sah alles nach einem schnellen Sieg aus. Jedoch musste Philipp Kammer (Brett 5) eine unnötige Niederlage einstecken, Miljan Jekic (Brett 3) brachte die Nittenauer erneut mit 2,5:1,5 in Führung. Tobias Brunner (Brett 4) und Hans Weiherer auf Brett 6 verloren ihre Partien und somit unterlag das Team am Ende 2,5:3,5. In der Tabelle rutschte man auf den dritten Tabellenplatz ab und hat keine Chance mehr auf den Meistertitel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.