23.06.2015 - 00:00 Uhr
NittenauOberpfalz

Von Blutzucker bis Parkinson

Einmal mehr drehte sich alles um die Gesundheit. Die Einladung des Reha-Zentrums zur ganztägigen Veranstaltung mit breiter Infopalette stieß auf gute Resonanz. Besonderes Interesse fanden auch die praktischen Anwendungen.

Pfarrer Georg Frank zelebrierte in der Cafeteria den Sonntagsgottesdienst und begab sich anschließend zur Motorradsegnung ins Freie. Bilder: rid (2)
von Ingrid Hirsch (RID)Profil

Beim 13. Gesundheits- und Diabetikertag am Sonntag im Passauer-Wolf-Reha-Zentrum thematisierten die Veranstalter die Krankheitsbilder Multiple Sklerose, Parkinson, Bluthochdruck und Diabetes. Selbsthilfegruppen, Krankenkassen und Pharmafirmen stellten sich und ihre Angebote vor. Die Rettungshundestaffel Bayerischer Jura aus Flossenbürg gab einen Einblick in ihre Trainingsarbeit.

"Gar nicht krank..."

Der Geschäftsleiter des Reha-Zentrums, Franz Melan, musste kürzlich eine Rettungshundestaffel zu Hilfe rufen, weil sich ein Patient verlaufen hatte. Die Suchaktion hatte bei ihm einen so bleibenden Eindruck hinterlassen, dass er die Arbeit der Hundebetreuer einer breiten Öffentlichkeit vorstellen wollte. In der Caféteria begrüßte Franz Melan zahlreiche Ehrengäste, Patienten und Vertreter von Firmen. Für Landrat Thomas Ebeling ist Gesundheit ein Ziel, "nach dem wir alle streben". Er zitierte aber auch Karl Valentin mit dem Satz: "Gar nicht krank ist auch nicht g'sund". MdL Joachim Hanisch betonte: "Wir sind stolz, dass wir dieses Haus hier haben". Die Bevölkerung wisse das umfassende Angebot zu schätzen. Bürgermeister Karl Bley hieß vor allem die Inhaberfamilie Haselberger willkommen. Pfarrer Georg Frank zelebrierte in der Caféteria den Gottesdienst und begab sich anschließend zur Motorrad-Segnung ins Freie.

Auch Fachvorträge

Rund 500 Besucher nutzten im Laufe des Tages die Gelegenheit zur Beratung. Sie konnten sich Blutdruck und Blutzucker messen lassen, die Reaktionszeit testen, Krankenkassen- und Selbsthilfegruppenvertreter befragen, sich Tipps zur Ernährung holen und Beratungsgespräche zu Patientenverfügung und Palliativmedizin führen.

Fachvorträge zur Therapie mit Medikamenten im Alter, über neue Arzneimittel bei Multiple Sklerose und zur Behandlung von Bluthochdruck ergänzten das Programmangebot. Die im Haus untergebrachten Arztpraxen und die Regental-Apotheke verbanden die Veranstaltung mit einem Tag der offenen Tür.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp