18.08.2014 - 00:00 Uhr
NittenauOberpfalz

Zeltlager schweißt zusammen - Mehr Selbstwertgefühl Einer für alle

Jeden Tag wurde die Geschichte der II. römischen Legion weitererzählt, die in Britannien unterwegs war und den thematischen Teil des Lagerlebens bildete. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Buben waren beim Zeltlager der Schönstattjugend im Dobltal unter sich. Die Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren wurden von ausgebildeten Leitern betreut. Jede Gruppe, bestehend aus fünf oder sechs Buben, übernachtete in einem Mannschaftszelt. Das Zeltlager sollte das Selbstwertgefühl der Kinder steigern. Gleichzeitig ging es auch um Glaubenserfahrung und soziales Engagement.

Die Kinder erledigten in verschiedenen Diensten, wie Küchen-, Ordnungs- oder Lagerfeuerdienst, ihre Aufgaben. Der Nachtwachedienst musste nicht nur für Ruhe sorgen, sondern auch vor Überfällen warnen. Ein paar Mal versuchten ehemalige Zeltlagerteilnehmer die Fahne vom Masten zu stehlen. Gottesdienst wurde meist abends mit Fackeln und Feuerstelle gefeiert. Waldolympiade, Stationenlauf und ein großes Geländespiel boten eine weitere Abwechslung. Höhepunkt des Zeltlagers war der "Hajk". Die Buben mussten mit ihrem Gruppenleiter einen bestimmten Ort erreichen und unterwegs Aufgaben lösen. Am Ziel angekommen galt es einen Schlafplatz zu finden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp