AfD-Wahlkampfveranstaltung
"Wollen, dass dieses Land lebenswert bleibt"

Bei der Wahlkampfveranstatlung der AfD in Nittenau waren (von links) Felix Börner, Kreisverbandsvorsitzender Schwandorf/Cham, Spitzenkandidat Martin Hebner und Bezirksvorsitzender Christian Paulwitz vertreten. Bild: doz
Politik
Nittenau
31.08.2017
97
0

Rund 50 Zuhörer waren der Einladung der AfD zu einer Wahlkampfveranstaltung in Nittenau gefolgt. Im Gasthof Schmidbauer (Muckenbach) sprachen der Bezirksvorsitzende Christian Paulwitz und der bayerische Spitzenkandidat Martin Hebner zum Thema "Demokratie, Recht und Freiheit".

Paulwitz gab einen geschichtlichen Abriss zu den drei Begriffen, zitierte dabei etwa den Philosophen Immanuel Kant und sprach über die Einführung der gesetzlichen Krankenversicherung unter Reichskanzler Otto von Bismarck. Die Demokratie benötige laut dem Bezirksvorsitzendem "Recht und Respekt vor der Freiheit des anderen". Er ist überzeugt: "Die AfD wird in den Bundestag mit mindestens zehn Prozent einziehen."

Der 57-jährige Hebner sagte: "Wir müssen über die Parlamente Einfluss nehmen." Der bayerische Spitzenkandidat ist seit 36 Jahren verheiratet und hat vier Kinder. Vor diesem Hintergrund erklärte er: "Wir wollen, dass dieses Land lebenswert bleibt und wir wollen es kulturell erhalten." Rund um die Veranstaltung ist es ruhig geblieben. Anders war es, als die AfD ihre Mitglieder und Sympathisanten vor einigen Wochen nach Schwandorf eingeladen hatte. In der Stadt hatte es damals eine Gegendemonstration vor der Oberpfalzhalle gegeben. Diesmal waren keine Demonstrationen angemeldet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.